Hürtgenwald - Jetzt haben die Bürger das Wort

Jetzt haben die Bürger das Wort

Von: Margret Vallot
Letzte Aktualisierung:

Hürtgenwald. In ländlicher Umgebung zu wohnen, das ist für naturverbundene Menschen ein Traum. Ein Nachteil ist es allerdings, dass in manchen Dörfern kein einziger Lebensmittelladen mehr existiert. Von Bäcker, Schuster oder Metzger ganz zu schweigen.

Diesbezüglich stehen auch die Ortsteile der Gemeinde Hürtgenwald vor Problemen. Ohne ausreichende Nahversorgung verlieren die Orte an Lebensqualität. Das ist in der Gemeindeverwaltung schon lange ein Thema. Um sich für die Zukunft gut aufzustellen, lädt die Gemeinde zusammen mit der örtlichen Gruppe der Leader-Region Eifel alle Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 22. März, um 18 Uhr in das Schützenheim von Vossenack ein.

Die Versammlung ist die Auftaktveranstaltung für eine ganze Reihe von Treffen unter dem Motto „Nahversorgung in unserem Ort”. In Gey werden sich die Bürger tagsdrauf, am 23. März um 18 Uhr, im Pfarrheim treffen. In Bergstein geht es am 24. März um 18 Uhr im Forum Berynstein los. Doch damit nicht genug.

Via „Dorfbote” werden im Mai in Hürtgenwald an alle Haushalte Fragebogen verteilt, die allerdings auch auf http://www.huertgenwald.de abrufbar sein werden. Die Fragebögen sollten ausgefüllt bis zum 11. Juni in der Sparkasse Vossenack, beim jeweiligen Ortsvorsteher oder bei der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.

Über Ergebnisse wird man sich in Vossenack, Gey und Bergstein im Oktober dieses Jahres unterhalten. Dann wird auch darüber diskutiert, welche Konsequenzen gezogen werden.

Eins ist klar: Als Lösung helfen keine Konzepte von der Stange, sondern individuelle Ansätze. Die Einbindung der gesamten Bürgerschaft und des Einzelhandels steht deshalb im Vordergrund.

Für die Veranstaltung in Vossenack ist folgendes geplant: Das Projekt wird vorgestellt (Inhalte, Ziele, Ablauf). Es folgt eine Diskussion, bei der die Bürger ihre Meinung zur Nahversorgung im Ort äußern sollen. Es werden sodann Ideen gesammelt, nach dem Resümee steht ein gemütlicher Ausklang auf dem Programm.

Die Veranstalter teilen mit: „Nachhaltige Nahversorgung kann funktionieren, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Der Einzelhandel ist angehalten, durch seine Angebote die Attraktivität aller Geschäfte vor Ort zu erhöhen. Die Bürgerinnen und Bürger sollen durch ihre Kaufentscheidung dem Einzelhandel und den Dienstleistern eine Überlebensgrundlage geben. Die Verwaltung ist aufgerufen, ein ansprechendes Umfeld für den Einzelhandel in den Ortskernen zu schaffen.”

Mitmachen lohnt sich übrigens, denn es winken schöne Preise. Unter den Teilnehmern werden Einkaufsgutscheine im Wert von 30 Euro verlost, die bei den Geschäften im Ort eingelöst werden können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert