Jazzige Musik für Volker Rosins neue CD

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
8836657.jpg
Das Projektorchester Eifel musizierte am Sonntag im Dürener Haus der Stadt, um für die neue CD von Kinderliedermacher Volker Rosin drei Stücke aufzunehmen. Foto: Gudrun Klinkhammer

Düren. Hochspannung lag in der Luft, sobald Tontechniker Rolf Kratzborn im Haus der Stadt Düren am Sonntag die Worte „Band läuft“ aussprach. Nach dieser kurzen Ansage hob Dirigent Christoph Fahle den Taktstock, es wurde mucksmäuschenstill und 70 Musiker setzten ihre Instrumente an. „Band läuft“ bedeutete, die Mikrofone waren scharf geschaltet und zeichneten die Livemusik auf, die im Raum erklang.

Auf der Bühne hatte das Projektorchester Eifel Platz genommen und spielte Kinderlieder in instrumentaler Form, fetzig arrangiert. Mit großem Interesse verfolgte ein ganz spezieller Besucher das musikalische Geschehen: Kinderliedermacher Volker Rosin. Er war nach Düren gereist, um bei den Aufnahmen dabei zu sein. Denn es waren seine Lieder, die da in ungewöhnlicher Version erklangen.

Musikalische Botschafter

Das Projektorchester Eifel formierte sich vor genau drei Jahren. Damals fanden sich Musiker aus den Kreisen Düren und Euskirchen sowie aus der Städteregion Aachen zusammen, die die Eifel während der „Grünen Woche“ in Berlin im Januar 2012 repräsentieren wollten. Die Leitung der musikalischen Botschafter der Eifel übernahm gleich von Beginn an Christoph Fahle. Der 46-jährige Vollblutmusiker lebt in Stolberg und ist Lehrer an der dortigen Realschule. Zudem ist er studierter Trompeter und Arrangeur.

Der Erfolg des Orchesters in Berlin war überwältigend, und die Aktiven beschlossen, sich regelmäßig zu treffen. Christoph Fahle kommt ins Schwärme, spricht er von „seinen“ Orchestermitgliedern: „Die Leute hier sind richtig heiß drauf, gute Musik zu machen.“

Inzwischen haben sich gut 100 Instrumentalisten der Formation angeschlossen, zu den einzelnen Projekten treffen sich in der Regel 70 Musiker. Die normalen Proben werden in Nideggen in der Grundschule abgehalten, für die Aufnahmen nutzte das Orchester jetzt den Veranstaltungssaal im Haus der Stadt in Düren.

Zu den vergangenen Projekten zählten unter anderem Auftritte auf der Landesgartenschau in Zülpich. Micha Rosenkranz, der Vorsitzende des Volksmusikerbundes des Kreises Düren, knüpfte für eines der Konzerte in Zülpich den Kontakt zu Volker Rosin. Dadurch keimte der Gedanke auf, mit dem Sänger ein weiteres Projekt anzugehen. „Denn wir fragen uns immer wieder: Wie können wir junge Menschen für die Blasmusik begeistern?“, berichtet Micha Rosenkranz.

Geschmack getroffen

Volker Rosin gefiel der Gedanke ebenfalls. Ihm ist es wichtig, immer mal wieder neue Stilrichtungen zu präsentiert. Die jazzigen Arrangements, die Christoph Fahle für die Titel „Komm, lass uns tanzen“, „Der Gorilla mit der Sonnenbrille“ und „Das Lied über mich“ schrieb, trafen Rosins Geschmack. Begeistert war er vom knackigen, vollen Orchesterklang. In den vergangenen 30 Jahren, in denen sich der 58-jährige Musiker nun schon auf dem Markt behauptet, setzte er eher auf Gesang und Gitarre denn auf ein ganzes Blasorchester. Im kommenden Frühjahr soll die neue Rosin-CD, an der das Projektorchester Eifel mitwirkte, erscheinen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert