Radarfallen Blitzen Freisteller

Jahresausflug der Gemeinde: Frohe Stunden für über 500 Senioren

Von: hp
Letzte Aktualisierung:
5766344.jpg
Gemütliche Runde mit Bürgermeister Hermann Heuser (2.v.l.) zwischen Fachwerkhäusern und Gassen im Städtchen Linz. Foto: Hartmut Prüss

Niederzier/Linz. Schon die Teilnehmerzahl zeigt, dass die Initiatoren der Gemeinde Niederzier mit diesem Freizeitangebot rundum richtig liegen: Über 500 Senioren waren mit von der Partie, nachdem die Kommune zum Tagesauflug in das idyllische Städtchen Linz am Rhein eingeladen hatte.

Schon beim Start am Morgen bot sich ein eindrucksvolles Bild, als zehn Busse, die in allen sieben Ortschaften die Mitreisenden „eingesammelt“ hatten, ab Huchem-Stammeln im Konvoi nach Bonn fuhren.

Dort wartete bereits das derzeit größte Schiff der Köln-Düsseldorfer Rheinschifffahrtsgesellschaft, die „MS Rhein-Energie“, auf der die Tische bereits einladend eingedeckt waren, um die Gäste mit Kaffee oder Erfrischengetränken zu verwöhnen.

An Bord hieß Bürgermeister Hermann Heuser die Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich willkommen, dankte den Ortsvorstehern und Verwaltungsmitarbeitern für die Vorbereitungen, die zum reibungslosen Gelingen der Tour beitragen hatten.

Heusers besonderer Gruß galt der Bläsergruppe Ellen unter Leitung von Willi Felder, die während der Fahrt über den Rhein für zünftige Musik sorgte und manchen Gast zum Tanz animierte.

Tagesziel war, nach einem willkommenen Mittagessen an Bord, das idyllische Städtchen Linz am Rhein. Dort hatten die Gäste aus Niederzier Gelegenheit, spazieren zu gehen, die malerische Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen zu bewundern oder in eines der zahlreichen Lokale einzukehren.

Bei der Rückfahrt von Linz nach Bonn fanden sich übrigens nicht nur die Raucher auf dem Sonnendeck unter freiem Himmel ein, sondern auch viele Passagiere, die ganz einfach Landschaft und historische Gemäuer zwischen Linz, Bad Hönningen, Unkel, Königswinter, Bad Godesberg und Bonn genießen wollten. Und wem der Fahrtwind dabei zu kräftig wurde, fand unter Schutzschirmen oder in Strandkörben ein schönes Plätzen, um die Seele baumeln zu lassen. Die Resonanz war jedenfalls ebenfalls rundum positiv.

Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer schüttelten Bürgermeister Hermann Heuser dankbar die Hand und verbanden damit den Wunsch auf eine ähnliche Veranstaltung im nächsten Jahr.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert