Düren - Im Haus der Stadt in Düren wird „Der Besuch der alten Dame” aufgeführt

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Im Haus der Stadt in Düren wird „Der Besuch der alten Dame” aufgeführt

Letzte Aktualisierung:
Die Landesbühne Neuwies in Rh
Die Landesbühne Neuwies in Rheinland-Pfalz gastiert am Dienstag, 4. Oktober, mit dem „Besuch der alten Dame” von Friedrich Dürrenmatt in Düren.

Düren. Einen echten Klassiker gibt es am Dienstag, 4. Oktober, um 20 Uhr im Haus der Stadt. Die Landesbühne Neuwied gastiert mit der Tragikomödie „Der Besuch der alten Dame” von Friedrich Dürrenmatt in Düren.

Die Milliardärin Claire Zachanassian besucht die Kleinstadt Güllen, in der sie ihre Jugend als Klara Wäscher verbracht hat. Damals wurde sie von ihrem Freund Alfred III schwanger, dieser leugnete jedoch seine Vaterschaft und gewann mit Hilfe bestochener Zeugen den von Klara gegen ihn angestrengten Prozess.

Verarmt und entehrt verließ Klara daraufhin Güllen. Durch mehrere Ehen ist Klara sehr vermögend geworden. Die Milliardärin nennt sich nun Claire Zachanassian. Nach über 45 Jahren kehrt die alte Dame in ihren Heimatort zurück. Güllen ist mittlerweile verkommen und schmutzig. Die Bewohner und der Bürgermeister sind sehr aufgeregt, sie erhoffen sich finanzielle Unterstützung durch den Besuch der Milliardärin. Bei einem Begrüßungsfest verspricht Claire der Stadt und ihren Bewohnern eine Milliarde und verlangt dafür Gerechtigkeit. Sie setzt das Geld auf den Kopf von Alfred III aus...

„Der Besuch der alten Dame” ist eine Tragikomödie des Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt. Im Zentrum stehen die Fragen von Schuld und Sühne, Rache und Opfer. Für Geld scheint alles käuflich, auch ein Mord. Die Bürger glauben Gerechtigkeit zu üben, indem sie Unrecht tun.

Die Uraufführung mit Therese Giehse in der weiblichen Hauptrolle fand am 29. Januar 1956 in Zürich statt. Das Stück wurde zu einem Welterfolg.

Karten für die Aufführung in Düren gibt es zwischen 15.40 Euro und 25,30 Euro an der Theaterkasse im Bürgerbüro am Markt und im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Straße 4.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert