AN App

Hochwasser zurzeit nicht zu befürchten

Von: kin
Letzte Aktualisierung:

Düren. Droht nach den Schneemassen jetzt das Hochwasser? Spätestens am Wochenende soll es anfangen zu tauen, dann könnten die Stauseen in der Region so richtig voll werden.

„Wir haben errechnet”, so Joachim Lange, zuständig für die Bewirtschaftung der Talsperren beim Wasserverband Eifel-Rur, „dass wir derzeit rund 60 Millionen Kubikmeter in Form von Schnee haben. In unseren vier Talsperren, also der Oleftalsperre, der Urfttalsperre, der Rurtalsperre und der Wehebachtalsperre, sind im Augenblick 90 Millionen Kubikmeter frei.”

Bei Tauwetter und einer Menge Regen, wie sie für die Jahreszeit normal wäre, so Lange, drohe in und um Düren kein Hochwasser. Joachim Lange: „Aber die Regenmenge ist natürlich die große Unbekannte.”

Die Mitarbeiter des Wasserverbandes beobachten ständig die Wetterdaten für die Region. „Aber natürlich kann keiner genau vorhersagen, wie viel Regen fällt. Wir kommen aber hier erst in die Bedrouille wenn katastrophal viel Regen fällt.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert