Radarfallen Blitzen Freisteller

Himmelslaternen als Brandauslöser? 1000 Euro Belohnung

Letzte Aktualisierung:
000001205249baa7_2014_04_13fe0001.JPG
Am Sonntagmorgen brannte eine Filteranlage. Zuvor war ein Lkw-Auflieger in Brand geraten. Foto: Ralf Roeger

Düren. Bei dem Brand am Sonntag auf dem Gelände des Hovener Unternehmens Julius Hoesch ist laut Unternehmen ein Schaden von 80.000 Euro entstanden. Ursache für den Brand könnte eine Himmelslaterne sein.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, konnten Sachverständige der Kriminalpolizei einen technischen Defekt oder Chemikalien in der Halle als Brandursache ausschließen. Vielmehr geht man davon aus, dass der Brand auf dem Lichtband des Daches entstanden ist.

Vor dem Brand sollen China-Ballons gesichtet worden sein, also Laternen mit brennender Kerze, die aus der Richtung Mariaweiler kamen. Bei einem dieser Flugobjekte, deren Steigenlassen verboten ist, könnten brennende Tropfen oder Glut das Feuer auf dem Dach ausgelöst haben. Um den Verursacher ausfindig zu machen, hat das Unternehmen nun eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt. Wer Angaben zu den Verursachern machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 02421/9496425 in Verbindung zu setzen.

Brandschutzkonzept funktioniert

Trotz des hohen Schadens konnte das Feuer schnell gelöscht werden. „Die Vorkehrungen des firmeninternen Alarm- und Gefahrenabwehrplans und das mit der Feuerwehr abgestimmte Brandschutzkonzept haben funktioniert“, heißt es in der Stellungnahme des Unternehmens weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert