Langerwehe - Heftiger Widerstand: Junger Randalierer tobt und spuckt

WirHier Freisteller

Heftiger Widerstand: Junger Randalierer tobt und spuckt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Langerwehe. Wie sich ein anscheinend harmloser Einsatz zu einem regelrechten Handgemenge ausweiten kann, erlebten vier Polizisten in Langerwehe am frühen Mittwochabend bei der Festnahme eines jungen Randalierers.

Gegen 17.45 Uhr wurden die Polizisten zur Straße „An der Lochmühle“ in Jüngersdorf gerufen, da dort eine Person randaliert hatte. Vor Ort erläuterten vier Betroffene, dass es bereits seit den Morgenstunden Streit mit einem 20-Jährigen aus Langerwehe gegeben hatte.

Dieser hatte die Vier mehrfach beleidigt, bedroht, angegriffen und zwei der Männer sogar leicht verletzt. Während die Beamten den Fall aufnahmen, war zeigte sich der mutmaßliche Übeltäter plötzlich: Mit erhobenem Mittelfinger „grüßte“ er die Polizei und rannte davon.

In der Jüngersdorfer Straße konnten die Beamten ihn stellen. Als sie ihn zur Wache bringen wollten, wehrte er sich durch Beißen und Treten, bespuckte die Beamten und beleidigte sie laut Polizeibericht „auf das Primitivste“.

Schließlich doch auf der Wache angekommen, erbrachte ein Alkoholtest einen Wert von 0,8 Promille. Außerdem wurden Betäubungsmittel bei ihm gefunden.

Auf den jungen Mann kommt jetzt ein umfangreiches Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte, Beleidigung sowie vorsätzlicher einfacher und gefährlicher Körperverletzung zu. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert