„Hausmann spielt, wie das Leben so spielt”

Von: inla
Letzte Aktualisierung:
Organisatoren und Veranstalter
Organisatoren und Veranstalter des Mundartfestivals mit Kabarettist Jürgen B. Hausmann (Mitte) im Stadtpark; dort, wo das Mundartfestival am 3. September stattfinden wird. Foto: Ingo Latotzki

Düren. Addy Clemens bezeichnet ihn als „einen der bekanntesten Lehrer des Rheinlandes”: Jürgen B. Hausmann. Seine Schüler werden ihn freilich kaum so nennen. Hausmann heißt im wirklichen Leben Jürgen Beckers und wollte nicht mit dem Kölner Kabarettisten Jürgen Becker verwechselt werden.

Deshalb Hausmann. So ist er im Grunde auch einer der bekanntesten Hausmänner im Rheinland, weil er eben den Hausmann in sein Bühnenprogramm eingebaut hat.

Womöglich verwendet der 46-Jährige bestimmte Passagen für seinen Auftritt im Dürener Willy-Brandt-Park. Dort ist der Alsdorfer als Stargast des Mundartfestivals der AG Schnüss dabei. „Wir freuen uns sehr, dass Jürgen B. Hausmann auch noch Ehrenmitglied bei uns wird”, sagt Addy Clemens aus dem Vorstand der AG Schnüss.

Clemens und Hausmann haben manches gemein. Da ist zum einen die Liebe zum heimischen Dialekt. „Jungen Menschen kann man damit nicht mehr kommen”, hat Hausmann beobachtet. „Die sagen höchstens: Kenn ich. So spricht meine Oma.” Als Addy Clemens das hört, nickt er. Die AG Schnüss will die lokale Mundart erhalten - nicht zuletzt mit ihrem Festival, das traditionell im Stadtpark stattfindet.

Clemens und Hausmann verbindet aber auch der Beruf. Trotz seines mittlerweile bundesweiten Erfolges ist der Land-Aachener Kabarettist Gymnasiallehrer - wenn auch nur noch mit halber Stundenzahl und derzeit in Vaterschaftszeit. Hausmann unterrichtet unter anderem Latein. Damit die Schüler angesichts des oft als trocken empfundenen Faches etwas zu lachen haben, erzählt der 46-Jährige auch schon mal eine Anekdote auf Latein.

Wichtig ist ihm, dass seine Geschichten aus dem Leben sind. Hausmann schaut dem Volk aufs Maul und ist in der Lage, aus seinen Beobachtungen humorvolle Miniaturen zu machen. „Das schätzen wir sehr”, sagt Addy Clemens. Und fügt an: „Hausmann spielt das Leben, wie das Leben so spielt.”

Mundartbands im Stadtpark

Der Auftritt von Jürgen B. Hausmann wird am Samstag, 3. September (19 Uhr), umrahmt von den Mundartbands „Bremsklötz”, „Schweess Fööss”, „Echte Fründe” und „De Froengde”. Die Veranstaltung dauert von 17 bis 22 Uhr.

Der Eintritt zum von den Stadtwerken Düren unterstützten Festival ist wie in den vergangenen Jahren auch frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert