Grüne wollen Werbung der NPD erschweren

Letzte Aktualisierung:

Düren. Für eine Wahlkampfvereinbarung mit den anderen im Rat vertretenen Parteien machen sich die Dürener Grünen stark.

Wie Bürgermeisterkandidatin Verena Schloemer am Montag erklärte, sei das vorrangige Ziel einer entsprechenden Vereinbarung, Werbemöglichkeiten für die NPD einzuschränken.

Nach Vorstellung der Grünen sollen nur festgelegte Plakatstandorte von den Parteien genutzt werden dürfen.

Auch das Bündnis gegen Rechts soll die Möglichkeit erhalten, hier Plakate anzubringen.

Gleichzeitig sollen die Parteien auf die Nutzung städtischer Räumlichkeiten verzichten, um so auch den Zugang der NPD in städtische Gebäude verhindern zu können.

Vierter Punkt der möglichen Vereinbarung wäre der Beschluss, dass die im Rat vertretenen Parteien sich nicht an Podiumsdiskussionen beteiligen, zu denen auch Kandidaten der NPD eingeladen sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert