Düren - Grüne wollen städtische Dächer für Solaranlagen nutzen

Downsizing Matt Damon Kino Freisteller

Grüne wollen städtische Dächer für Solaranlagen nutzen

Von: inla
Letzte Aktualisierung:
5665649.jpg
Die Grünen Verena Schloemer (links), Georg Schmitz und Bruno Voß (rechts) mit Udo Hanisch (2. von links) von der Genossenschaft Bürgerenergie. Foto: Ingo Latotzki

Düren. Die Dürener Grünen wollen so viel wie möglich städtische Dachflächen nutzen, um darauf Solaranlagen zu installieren. Anfang der Woche haben die Stadt Düren und die Stadtwerke ein sogenanntes Solarkataster vorgestellt, aus dem hervorgeht, welche Dächer in Düren für Photovoltaikanlagen nutzbar wären.

Die Grünen wollen nun den nächsten Schritt gehen, wie sie am Donnerstag bei einem Ortstermin an der Grüngürtelschule sagten. Das Gebäude eignet sich laut Solarkataster gut für Anlagen, die Sonnenenergie produzieren. „Nun muss endlich etwas Konkretes geschehen“, sagte die Fraktionsspitze der Grünen, Verena Schloemer, Bruno Voß und Georg Schmitz.

In einem Antrag für den Dürener Stadtrat fordert die Umweltpartei, dass die Verwaltung städtische Dachflächen auf ihre Eignung für Solaranlagen prüfen solle. Das Kataster trifft nur eine Aussage darüber, welche Dachflächen sich generell eignen würden. Es sagt nicht, ob es auf dem betreffenden Gebäude tatsächlich möglich ist, Photovoltaikplatten zu installieren oder ob nicht etwa statische Bedenken dagegen sprechen.

Ferner fordern die Grünen, dass die Stadt Düren die Flächen, die sie nicht selbst nutzen möchte, an andere verpachtet. Vor allem Bürger sollen angesprochen werden, sagte das Grünen-Trio, zum Beispiel in Form von Genossenschaften. Bei diesen Modellen beteiligen sich Bürger mit einer finanziellen Einlage und können dann über eine Rendite profitieren.

Umliegende Kommunen, wie etwa der Rhein Erft-Kreis, würden bereits diesen Weg gehen. Zudem greife ein derartiges Modell auch am Dürener Kreishaus und am Berufskolleg Nideggener Straße. In der Stadt hat sich zu diesem Zweck die Genossenschaft Bürgerenergie Düren gegründet.

„Die Stadt muss nun einfach konkret werden“, sagten die Grünen am Donnerstag an der Goebenstraße. Schließlich habe sich Bürgermeister Paul Larue „sehr für die Errichtung von Photovoltaikanlagen im Stadtgebiet“ ausgesprochen, als er mit den Stadtwerken „das von uns Grünen beantragte Solarkataster vorgestellt hat“.

Abzurufen ist die Übersicht im Internet unter www.dueren.de und www.stadtwerke-dueren.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert