Radarfallen Blitzen Freisteller

Gospelfreunde pilgern nach Langerwehe

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
5750721.jpg
Rund 60 Sängerinnen und Sänger singen im Langerweher Gospelchor „Joy of Gospel“. Am Sonntag bittet der Chor wieder zum Gospelfestival in den Garten des Töpfereimuseum.
5750333.jpg
Darnita und Kirk Rogers leiten den Langerweher Gospelchor.

Langerwehe. Der Garten des Langerweher Töpfereimuseums wird wieder einmal zum Mekka für Freunde anspruchsvoller Gospelmusik! Bereits zum neunten Mal veranstaltet der Langerweher Gospelchor „Joy of Gospel“ sein überaus beliebtes „Open-Air-Gospelfestival“ Unter dem unter dem Motto „Gospel meets Gospel“ gibt es am Sonntag, 30. Juni, ab 14 Uhr drei Stunden lang Spaß und gute Laune – und feinste Gospelmusik.

Wie immer haben die Langerweher Sängerinnen und Sänger drei Chöre eingeladen, ihre Festival zu bereichern. Jürgen Hüftle, Pressesprecher von „Joy of Gospel“: „Unser Festival, aber auch unser Chor haben mittlerweile wirklich einen sehr guten Namen, und viele Chöre wollen gerne bei uns singen.“ Bei der Auswahl der Gastchöre achten die rund 60 Sängerinnen und Sänger von „Joy of Gospel“ natürlich sehr auf Qualität. „Das ist oberstes Gebot“, so Hüftle. „Alle unsere Gastchöre treten zudem ohne Gage auf.“

Von Black Gospel bis Soul

Neben dem gastgebenden Chor unter der Leitung von Darnita und Kirk Rogers aus Georgia in den USA sind dieses Mal die drei Gruppen „More than Gospel“ aus Düren, die Singgemeinschaft Sievernich sowie „Sound´n´Soul“ aus Aachen.

Jürgen Hüftle: „Alle Chöre bringen in jeweils 30 Minuten einen Querschnitt aus ihren Repertoires von traditionellen Spirituals über Black Gospels bis hin zu neuen, souligen Liedern.“ Dabei ist es ohne Zweifel die Mischung der verschiedenen Stilrichtungen und Interpretationen die das Gospelfestival für die Zuschauer so interessant macht.

Jürgen Hüftle: „Ich denke, dass es uns mit diesen Chören wieder gelungen ist, die Gospelmusik mit all ihren Facetten präsentieren zu können. Gospel ist wirklich eine auf alter Tradition basierende Musik, die mit neuen Kompositionen und Arrangements zeigt, dass sie lebt und sich ständig weiterentwickelt.“

Lockere Atmosphäre

Die in gewohnt lockerer und familiärer Atmosphäre durchgeführte Veranstaltung beginnt um 14 Uhr mit dem Auftritt von „Joy of Gospel“ und endet gegen 17 Uhr mit einem gemeinsamen Lied aller Chöre.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert