Düren - Gevert verstärkt Evivo-Angriff

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Gevert verstärkt Evivo-Angriff

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
Sebastian Gevert in Aktion. De
Sebastian Gevert in Aktion. Der durchschlagskräftige Angreifer soll das Spiel des Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren verstärken.

Düren. Nach Meldungen und Gerüchten, die besagen, dass der aktuelle Kader des Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren auseinander fällt, gibt es jetzt die erste zukunftsweisende Meldung: Neuzugang Nummer eins steht fest. Er heißt Sebastian Gevert und ist Angreifer.

Der Name Gevert dürfte in der Bundesliga bisher nur echten Experten etwas sagen. Denn der 23-Jährige ist im deutschen Volleyball bisher nicht aufgetaucht. Gevert hat einen chilenischen und einen deutschen Pass, spielte zuletzt in Spanien und dann in Portugal. Und das sehr erfolgreich. Mit dem SC Espinho liegt der Angreifer im Rennen um die Meisterschaft auf Platz zwei, noch vor Fonte Bastardo Azores, der Mannschaft, die Düren im Winter aus dem Europapokal geworfen hat.

Gevert ist 2,04 Meter groß, Linkshänder und laut dem sportlichen Leiter der Dürener ein „emotionaler und extrovertierter Typ”. Düren hatte den Angreifer schon länger im Blick. Jetzt hat die Verpflichtung geklappt. Auch, weil Gevert eine deutliche Entwicklung hinter sich hat.

Evivo-Manager Michael Overhage weiß davon zu berichten. „Vor sechs, sieben Jahren lief Sebastian durch die Gegend wie ein Fragezeichen”, so Overhage im Rückblick. „Jetzt ist er ein richtiges Paket.” Overhage hat den Neuzugang schon einmal gesehen. Damals spielte der Manager in der Regionalliga in Bonn, Gevert, der Teile seiner Jugend in Deutschland verbracht hat, war Trainingsgast. Im vergangenen Jahr beobachtete Overhage den Neuzugang bei seinem damaligen Klub Mallorca. „Er hat eine enorme Entwicklung hinter sich.”

Die habe seitdem nicht aufgehört. In den vergangenen Monaten habe sich Gevert vor allem technisch verbessert. Und zwar so weit, dass der künftige Evivo-Spieler in Portugal in den Statistiken für Angriff, Block und Aufschlag vorne mit dabei ist. Er hat die zweitmeisten Punkte in der dortigen Liga markiert. Die Erfolgsquote seiner Angriffe lautet 50 Prozent, ein starker Wert.

„Für mich ist es eine große Ehre, für Düren zu spielen”, hat der Neue mit Vertragsabschluss zugleich geantwortet. Apropos Vertrag: Der Kontrakt läuft zunächst einmal für eine Saison. Damit dürfte klar sein, dass Matthias Böhme Düren nach einer Saison verlässt. Denn dass Evivo sich im Zuge des derzeitigen Sparkurses zwei Spieler leistet, die den Anspruch haben, Hauptangreifer zu sein, gilt als unwahrscheinlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert