Kreuzau - Gemeinde sucht Hundesteuer-Hinterzieher

AN App

Gemeinde sucht Hundesteuer-Hinterzieher

Von: smb
Letzte Aktualisierung:

Kreuzau. Schon vor einem Jahr wurde im Rat der Gemeinde Kreuzau über Hunde und deren Hinterlassenschaften diskutiert, weil mehrere Ortsvorsteher auf das Thema angesprochen worden waren. Nun plant die Gemeinde Kreuzau eine sogenannte Hundebestandsaufnahme.

Im September und im Oktober werden Mitarbeiter einer beauftragten Firma mit gezielten Befragungen den Hundebestand feststellen. „Dabei werden die Wohnungen nicht betreten“, erklärt die Gemeindeverwaltung in einer Mitteilung.

Jeder, der nicht sicher sei, ob die betreffende Person, die an der Haustür klingelt, tatsächlich von der Gemeinde beauftragt ist, könne die von der Gemeinde ausgestellte Legitimation zeigen lassen. Diese sei von den Außendienstmitarbeitern sichtbar zu tragen. „Falls nicht gemeldete Hunde festgestellt werden, müssen die betroffenen Hundehalter mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung sowie einem Bußgeld rechnen“, erklärt die Gemeinde in ihrer Veröffentlichung.

Schnellstens nachholen

Sie empfiehlt Hundehaltern, die ihre Tiere nicht angemeldet haben, dies bei der Gemeindeverwaltung, Zimmer 127, Telefon 02422/ 507-127 oder -427, schnellstens nachzuholen. Die Hundesteuer beträgt derzeit 84 Euro pro Jahr für einen Hund. Entsprechend mehr müssen die Hundehalter für zwei (jeweils 108 Euro) oder gar drei Hunde (jeweils 132 Euro) zahlen. Sogenannte „Kampfhunde“ kosten 840 Euro Hundesteuer im Jahr.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert