Whatsapp Freisteller

Gemeinde St. Anna präsentiert ihre zweite CD

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
4728340.jpg
Auf der zweiten CD der Gemeinde St. Anna gibt es Live-Mitschnitte vom Paulus-Oratorium, das im Dezember in der Annakirche aufgeführt worden ist. Foto: Julian Loevenich

Düren. „Besonders für die vielen Akteure, die bei unseren Konzerten mitmachen, ist es schön, wenn es eine CD von ihrem Auftritt gibt.“ Ria Flatten, Vorsitzende des „Vereins zur Förderung der Kinder- und Jugendmusik und der Kirchenmusik in St. Anna“ weiß genau, wovon sie spricht.

Seit vielen Jahren engagiert Frau Flatten sich für die Kirchenmusik in St. Anna und singt auch regelmäßig bei den Konzerten mit. Jetzt gibt es bereits die zweite eigene CD-Produktion mit Live-Mitschnitten von einem Konzert in der Annakirche. Rund 160 Sängerinnen und Sänger sowie knapp 60 Musikerinnen und Musiker hatten Anfang Dezember das Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy in der Annakirche aufgeführt.

Mit von der Partie waren auch Schülerinnen und Schüler der Vokalklasse der Dürener Südschule. Jetzt gibt es von dem Konzert eine schöne CD mit einem Booklet, das unzählige Fotos von den Proben enthält und sicherlich nicht nur für die Akteure eine schöne Erinnerung an das Konzert ist. Regionalkantor Hans-Josef Loevenich: „Wir sind immer mal wieder gefragt worden, ob es von unseren Konzerten keine CDs gibt. Und deswegen haben wir zum 175. Jubiläum unseres Kirchenchores unsere erste CD herausgebracht.“

Kirchenmusik wird eben in St. Anna besonders groß geschrieben. Der Verlust der sakralen Musik, davon ist Hans-Josef Loevenich überzeugt, bedeute auch einen Kulturverlust. Mit vielen Projekten wie der Vokalklasse an der Südschule und der Kooperation mit verschiedenen Schulen will die Pfarrsingschule von St. Anna, die auch von Hans-Josef Loevenich geleitet wird, dem allgemeinen Trend entgegenwirken und junge Menschen an Kirchenmusik heranführen.

 

Und deswegen gibt es auf der ersten CD Gesang des Jugendchores von St. Anna und St. Marien, der die „Missa puerorum“ von Joseph G. Rheinberger eingesungen hat, an der Orgel begleitet von Lothar von Hoegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert