Gegnerin soll frühzeitig auf den Brettern landen

Von: ab
Letzte Aktualisierung:
boxenbu
Mario Guedes Jr., sein Vater Mario Guedes und „Sugar J” Jessica Balogun freuen sich bereits auf die Wettkämpfe. Foto: Andreas Bongartz

Wenau. Gleich reihenweise stehen die Welt- und Europameistertitel bei der großen Fightnight des Aachener Boxstalls „Pound 4 Pound Boxpromotion” zur Disposition. Am kommenden Samstag, 13. März, heißt es in der Halle des Jgsp. Wenau „Ring frei!”, insgesamt acht Mal werden dann dort die Fäuste geschwungen.

Nachdem die Aachener von P4P bereits 2008 eine große Boxgala in Wenau ausgerichtet haben, kehrt man nun wieder nach Langerwehe zurück. Das hat vor allem zwei Gründe: Laut Mario Guedes Trainer und Gründer von P4P, gebe es in Aachen keine passenden Hallen. „Außerdem haben wir hier ein neues Publikum gefunden.” Die Veranstaltung vor zwei Jahren sei ein voller Erfolg gewesen, und auch dieses Mal zeichnet sich eine große Resonanz ab: Von insgesamt 700 Eintrittskarten sind bereits 500 verkauft. Und Mario Guedes verspricht den Besuchern spannende Kämpfe.

Vier Hauptkämpfe über zehn bis zwölf Runden wird es geben. Eines der Highlights: der Kampf von „Sugar J” Jessica Balogun, die bei der Sportlerwahl unserer Zeitung frisch zur Sportlerin des Jahres gekürt wurde. Balogun, Weltmeisterin im Weltergewicht, wird gegen Olga Bojare aus Lettland kämpfen. Gegen Bojare hat sie bereits einmal geboxt und gewonnen. Damals ging Bojare über die volle Distanz, nun soll ein vorzeitiger Sieg her. Mario Guedes: „Sie muss vorzeitig gewinnen, um da, wo wir hin wollen, nämlich in die USA, im Konzert ganz vorne mitzuspielen.” Die Kämpferin selbst ist fest entschlossen ihre Gegnerin rasch auf die Bretter zu schicken: „Dieses Mal muss es auf jeden Fall vorzeitig sein.”

Darüber hinaus wird es weitere hochkarätige Fights geben. So wird mit Jürgen Frank aus Dortmund der derzeit größte lizenzierte Profiboxer der Welt in Wenau zu sehen sein. Der Schwergewichtler ist 2,17 Meter groß und damit vier Zentimeter größer als der Russe Walujew. Frank, der eigentlich Juri heißt, trifft am Samstag auf Jonathan Pasi aus Euskirchen. Obwohl Pasi mit 1,86 Metern um einiges kleiner ist, ist der Ausgang des Kampfes ungewiss. Mario Guedes jedenfalls tippt auf den Euskirchener.

Noch heute redet man in Wenau über den Kampf zwischen Alex Mogylewski und Marcel Gottschalk (beide P4P). 2008 lieferten sich die Beiden bei der ersten P4P-Fightnight eine wahre Schlacht. Die Zuschauer wollten eine Wiederholung der Partie und die kriegen sie am Samstag. Beide Daumen wird der Trainer seinem Sohn Mario Guedes jr. drücken. Der 16-Jährige ist gegenwärtig Ben Lee-Nachwuchs Champion und GBA Deutscher Meister im Nachwuchs. Sein Vater prophezeit im Kampf gegen den Leipziger Markus Senf ein vorzeitiges Ende.

Um die Europameisterschaft im Mittelgewicht geht es in der Begegnung Cagri „Mike” Ermis und Baker Barakat. Beide sind nicht nur Boxer sondern auch Champions im Thai- und Kickboxen. Das erste Aufeinandertreffen der Sportler sorgt stilart übergreifend für großes Interesse, so Mario Guedes.

Die Weltmeisterschaft im Halbweltergewicht der Frauen fechten Lucia Morelli (P4P) und Marija Pajakovic aus Serbien aus. Um die Europameisterschaft im Schwergewicht geht es, wenn „Junior Maximus” Kalonga aus Düsseldorf auf den Russen Daniil Peret trifft. Peret macht den Kampf mit 125 Kilo Gewicht zu einem richtigen Schwergewichtskampf. Außerdem kämpfen in Wenau die Weltergewichtler Stefan Worth (Köln) und Aras Taalo (Beckum).

Nach den Kämpfen wird es eine After Show Party mit der „Elvis Live Show” zu sehen geben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert