„Garagen” für den neuen Eurofighter fertig gestellt

Letzte Aktualisierung:
boelcke
boelcke

Düren. Nach zweijähriger Bauzeit ist jetzt erstmals ein Eurofighter des Nörvenicher Jagdbombergeschwaders „Boelcke” aus einer neuen Flugzeughalle zum Start gerollt.

„Ten Packs” heißen die riesigen Hallen im Fachjargon, weil bis zu zehn Kampfflugzeuge dort untergebracht werden können. Hier werden die Eurofighter von Technikern der Wartungsstaffel vor, zwischen und nach den Flügen inspiziert.

Für den 226 Meter langen und etwa 30 Meter breiten Gebäudekomplex wurde von regionalen Firmen etwa 12 000 Kubikmeter Beton geliefert und verbaut. Weitere Hallen sind im Bau, weil bis zu 32 Eurofighter in Nörvenich stationiert werden sollen; 20 Kampfflugzeuge sind bereits vor Ort.

Die ersten Eurofighter wurden Ende 2009 in Nörvenich stationiert. Mit den nötigen Umbaumahmen hatte man schon vorher begonnen. Ziel dieser Maßnahmen ist es einerseits die Infrastruktur den Erfordernissen, die der Eurofighter stellt, anzupassen, andererseits soll der gesamte technische Betrieb im südöstlichen Teil des Flugplatzes zentralisiert werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert