Freiwillige sammeln vier Tonnen Müll auf

Von: Marie Hanrath
Letzte Aktualisierung:
7402538.jpg
Voller Einsatz: Hand in Hand hat diese fünfköpfige „Putzkolonne“ beim 16. Frühjahrsputz in der Stadt gearbeitet. Foto: Marie Hanrath
7402536.jpg
Nach dem Aufräumen wurde auf dem Abenteuerspielplatz wieder kräftig gewerkelt. Foto: Marie Hanrath

Düren. Mit einer Rekordteilnahme von über 1300 freiwilligen Helfern startete der Service Betrieb seinen 16. Frühjahrsputz in Düren. Unter dem Motto „Dein Bügersteig, Deine Straße, Deine Stadt“ reinigten Menschen jedes Alters, Vereine, Schulen, Kindergärten und andere Gruppen das gesamte Stadtgebiet.

Richard Müllejans, Betriebsleiter des DSB, freute sich besonders über die Einzelinitiativen von Bügern, die sich gegen den rücksichtslosen und unachtsamen Umgang mit den Abfällen entschieden haben und zusammen mit den vielen anderen Helfern selbst einmal ein Zeichen setzen wollten, um ihre Stadt sauber zu halten. Ob in kleinen oder in größeren Gruppen, mit Säcken und Handschuhen ausgestattet, kamen vor allem die rund 50 Gruppen schnell voran. Das Straßenreinigungs-Team sammelte dann die vollen Säcke, die in diesem Jahr auch wieder etwa vier Tonnen Müll ausgemacht haben, ein.

Einer der Standorte, an dem fleißig aufgeräumt wurde, war der Abenteuerspielplatz im Grüngürtel. Zusammen mit Max Porst vom Dürener Jugendamt räumten rund 20 Kinder den Spielplatz und die Umgebung rundherum auf. Die Gelegenheit des Frühjahrsputzes wurde aber dann ganz schnell auch zur Motivation, neue Dinge zu errichten, oder an noch nicht fertig gestellten Projekten weiterzuarbeiten.

Alle Gruppen, die aus terminlichen Gründen am Samstag nicht die Gelegenheit hatten mitzusammeln, insbesondere Schulen und Kindergärten, beteiligten sich vor oder nach der Aktion in ihren eigenen Einrichtungen. So wurden beispielweise die Schulgelände von den Schülerinnen und Schülern von jeglichem Abfall befreit. Hinter dieser Aktion stehen dann natürlich auch Eltern, Lehrer und der DSB, die als Vorbilder vorausgehen wollen und den Kindern ein Bewusstsein für den richtigen Umgang mit den Abfällen, die auch täglich anfallen, vermitteln wollen.

Eine Anregung für die Erwachsenen für den korrekten Entsorgungsweg ihrer Zigarettenreste bot der DSB bei dieser Gelegenheit auch. Circa 700 kleinen Taschenaschenbecher wurden an alle rauchenden Teilnehmer der Reinigungsaktion sowie an viele Bürger in der Innenstadt verteilt und interessiert entgegen genommen.

Die Zigarettenreste, aber auch jeglicher Abfall in und rund um die Innenstadt, sind auch Bügermeister Paul Larue ein Dorn im Auge. Er ist zwar sehr zufrieden mit der Arbeit des Service Betriebes, doch die Sauberkeit könne an manchen Stellen doch noch verbessert werden. „Besser geht immer“ so Larue. „Mit solchen Aktionen wie heute kommen wir dem allerdings schon einen großen Schritt näher“ fügt er hinzu und bedankte sich herzlich bei allen freiwilligen Helfern, die nach der Sammelaktion an „Beppos“ Reibekuchenstand auf dem Marktplatz zusammen gekommen waren, um sich nach der tollen Arbeit zu stärken. Nicole Jäger und Frank Heinrichs vom Dürener Service-Betrieb, die selbst den ganzen Tag an verschiedenen Standorten mitgeholfen hatten, bedankten sich bei den fleißigen Helferinnen und Helfern für die außerordentlich engagierte Arbeit mit einem Entsorgungsgutschein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert