Frauwüllesheim - Frauwüllesheim: Neue Verkehrszählung

AN App

Frauwüllesheim: Neue Verkehrszählung

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:
6382781.jpg
Seit Jahren besteht Baurecht für eine Ortsumgehung von Frauwüllesheim. Der Landesbetrieb Straßen NRW führt jetzt eine neue Verkehrszählung durch, um die Notwendigkeit der Umgehungsstraße zu untermauern. Foto: Burkhard Giesen

Frauwüllesheim. Der schwarze Kasten ist unauffällig – aber wichtig. Auf der Mittelstraße zählt der Kasten eine Woche lang die Fahrzeuge. „Ich möchte mit belastbaren Zahlenmaterial nachweisen, dass die geplante Ortsumgehung für Frauwüllesheim die oberste Priorität haben muss“, sagt bei einem Ortstermin am Donnerstag SPD-Landtagsabgeordneter Peter Münstermann. Der Landesbetrieb Straßen NRW hat das Messgerät installiert und wird die Daten auch auswerten.

Eine zweite Zählung wird im kommenden Jahr erfolgen, wenn die neue Autobahnabfahrt bei Merzenich in Betrieb gegangen ist. Denn dann dürfte die Verkehrsbelastung in Frauwüllesheim deutlich ansteigen.

Leicht hat es Münstermann bei dem Termin in Frauwüllesheim nicht. Er hat den Ortsvorsteher eingeladen. Der gehört einer anderen politischen Couleur an, Bürger sind dabei, und die können nicht verstehen, warum die Straße seit Jahren gefordert, aber nie gebaut wurde.

Immerhin besteht seit 2010 Baurecht, das 2015 ausläuft, wenn es nicht verlängert wird. Warum also noch Fahrzeuge zählen, wenn doch das Baurecht schon vorliegt? „Weil wir den Druck erhöhen müssen“, sagt der SPD-Landtagsabgeordnete.

Dabei meint er seine eigene Landesregierung. „Sicherheit auf Straßen geht vor. Deswegen haben wir die Priorität auf Erneuerung und Instandhaltung gesetzt“, erklärt Münstermann den Bürger. Aber: „Wir müssen dennoch den Druck erhöhen, damit nicht irgendwo anders mit einer neuen Straße angefangen wird.“

So ganz kann das die Bürger nicht überzeugen. „Wir wohnen direkt hier an der Straße. Sie können sich nicht vorstellen, wie laut das ist. Man kann kein einziges Fenster aufmachen“, sagt eine Anwohnerin. Ein anderer verweist darauf, dass an zentraler Stelle im Ort bereits Häuser leer stehen.

Dass nun erneut eine Verkehrszählung vorgenommen wird, ärgert und freut sie zugleich. Wird im Frühjahr weiter gezählt, bedeutet das, dass auch 2014 nichts passieren wird. Andererseits: Besser eine neue Zählung als gar keine Ergebnisse.

„Wir rechnen damit, dass mit der neuen Autobahnanschlussstelle der Verkehr in Frauwüllesheim deutlich zunehmen wird“, sagt Ralf Heiden vom Landesbetrieb Straßen NRW, der ebenfalls vor Ort ist.

Die einfachste Problemlösung hatte naturgemäß am Donnerstag Münstermanns Kollege Josef Wirtz (CDU) parat: „Statt das Baurecht zu verlängern, müsste die Landesregierung nur eine Anschubfinanzierung für 2014 sicherstellen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert