Düren - Fotos von Kindern aus vieler Herren Ländern

Fotos von Kindern aus vieler Herren Ländern

Von: Elmar Farber
Letzte Aktualisierung:
inter_kl_bu1
Der erste interkulturelle Kalender zeigt Fotos von in Düren lebenden Kindern aus vielen Herren Ländern. Abgebildet ist hier das Bild des Titelblattes, das Pepe Fabelje aufgenommen hat. Foto: des Titelblattes, das Pepe Fabelje aufgenommen hat.

Düren. Dass die Evangelische Gemeinde zu Düren Ökumene nicht nur auf katholische Mitchristen, sondern entsprechend der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs auf die ganze „bewohnte Erde” bezieht, zeigt der lebendige christlich-islamische Dialog ebenso wie die Gespräche mit fernöstlichen Religionen.

In den Jugendzentren der Evangelischen Gemeinde, in der Kindertagesstätte, im Café International, in der Gemeinwesenarbeit und der Familienbildung - überall dort wird das Miteinander von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit unterschiedlichem kulturellen und religiösen Hintergrund praktisch gelebt und gefördert.

Aus den vielfältigen Begegnungen mit Menschen unterschiedlichster kultureller und religiöser Prägung ist in der Evangelischen Gemeinde die Idee entstanden, einen Fotokalender herauszubringen, der das kulturelle Miteinander in Düren zum Ausdruck bringt.

Neben großformatigen Kinderfotos enthält der DIN-A3-Kalender die Termine der wichtigsten buddhistischen, christlichen, hinduistischen, jüdischen und muslimischen Feiertage.

Verständliche Erläuterungen

Natürlich haben auch bedeutsame volkstümliche und gesellschaftliche Termine wie das nächste Kinderkulturfest, das Stadtfest, die Schulferientermine und die Fußballweltmeisterschaft ihren Platz im interkulturellen Kalender 2010.

Auf der Rückseite jedes Kalenderblatts finden sich gut verständliche Erläuterungen zu den jeweiligen religiösen Feiertagen. Diese dienen nicht nur als Information über die eigenen religiösen Feste, sondern sollen insbesondere dazu einladen, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und sich für „die Anderen” zu interessieren. Der interkulturelle Kalender 2010 soll aufeinander neugierig machen, Fragen aufwerfen, Dialoge und Begegnungen fördern.

„Der Kalender zeigt, dass wir uns nicht voneinander abgrenzen, sondern uns zueinander einladen”, so die Vorsitzende des Presbyteriums der Evangelischen Gemeinde, Pfarrerin Vera Schellberg, bei der Vorstellung des interkulturellen Kalenders.

Neben den katholischen Kindertageseinrichtungen, die bereits zahlreiche Exemplare bestellt haben, dürfen sich auch die Dürener Schulen über den nützlichen Kalender freuen. Dr. Zouhair Halabi, Moderator des Islam Forums Düren, kündigte an, jeder interessierten Schule die benötigten Kalender als „Spende der Muslime” zur Verfügung zu stellen.

Ab sofort erhältlich

Der Erlös aus dem Verkauf des Kalenders werden für die interkulturelle Arbeit der Evangelischen Gemeinde verwendet. Der interkulturelle Kalender 2010 ist ab sofort in allen Dürener Buchhandlungen, verschiedenen anderen Geschäften, im Bürgerbüro am Markt sowie im Eine-Welt-Laden der Evangelischen Gemeinde zu Düren, Wilhelm-Wester Weg 1, für 12 Euro erhältlich.

Für Bestellungen über 10 Stück gibt es ermäßigte Preise. Diesbezügliche Anfragen bitte per E-Mail an hille.richers@evangelische-gemeinde-dueren.de richten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert