Düren - Feuerteufel macht Düren unsicher

Feuerteufel macht Düren unsicher

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Düren. Es sieht fast so aus, als mache ein Feuerteufel Düren unsicher. Drei vermutlich miteinander im Zusammenhang stehende Kleinbrände beschäftigten seit der Nacht zum Mittwoch Feuerwehr und Polizei.

Immerhin wurde bei den Zwischenfällen niemand verletzt.

Gegen 03.30 Uhr stand auf der Merzenicher Straße der auf einer Grünfläche zur Abholung gestapelte Sperrmüll in hellen Flammen. Eine Anwohnerin war durch den Lichtschein wach geworden und hatte den Brand noch rechtzeitig melden können, bevor ein in der Nähe geparkter Pkw beschädigt wurde.

Nur 30 Minuten später wurden in Brand gesteckte Müllsäcke von der Kreuzstraße gemeldet. Sie waren offenbar vorsätzlich entzündet worden, mit der Folge, dass an einer Hauswand der Außenputz sowie zwei Rollläden in Mitleidenschaft gezogen wurden. Es entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 1000 Euro.

Doch damit nicht genug: Gegen 05.15 Uhr war es auf der Scharnhorststraße zum wiederholten Mal Sperrmüll, der lichterloh brannte, darunter zum Beispiel ein altes Sofa.

In allen drei Fällen konnte die Feuerwehr Schlimmeres gerade noch verhindern. Die Polizei hat jeweils ein Strafverfahren eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Beobachtungen von Personen oder Fahrzeugen erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02421/949-2425.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert