Radarfallen Blitzen Freisteller

Festakt: 2838 Schüler auf das Leben vorbereitet

Von: Daniela Martinak
Letzte Aktualisierung:
5830718.jpg
Einen eigenen Beitrag beim Festakt zum 40-jährigen Bestehen der Hauptschule Vettweiß leisteten die Schüler. Foto: Daniela Martinak

Vettweiß. Von 2838 Schülern und somit auch von ebenso vielen unterschiedlichen Charakteren, von 57000 Unterrichtsstunden pro Klasse und von unzähligen Stunden nach Schulschluss könnte das Lehrerkollegium der Gemeinschaftshauptschule Vettweiß erzählen. Jedenfalls diejenigen, die von Beginn an dabei waren.

So wie etwa der ehemalige Schulleiter Christian Frings, ein Mann der ersten Stunde. Dieser saß jetzt bei der Jubiläumsfeier zum 40-jährigen Bestehen in der Aula der Schule und verdrückte das ein oder andere Tränchen. Zwei Plätze weiter lauschte die amtierende Schulleiterin Hannelore Böhr den Worten des Bürgermeisters Josef Kranz. Auch sie zückte ein Taschentuch. „Wir sind unglaublich stolz, auf diese Zeit zurückblicken zu dürfen. Eine Zeit, in der wir die Schüler so gut wir konnten begleitet haben“, betonte Böhr.

400 Schüler zählte die Schule nach der Öffnung 1973. Heute ist sie Lernort für 171 Schüler. Kranz, der das Geschriebene der Broschüre der Gründungszeit in seine Festrede einbaute, sieht die abnehmende Schülerzahl und die Veränderungen der Schulreform zwar kritisch, aber dennoch fügt er mit Stolz hinzu: „Die Gemeinde und die Schule haben sich den Veränderungen gestellt, das Beste daraus gemacht. Ich habe diese Schule wachsen sehen und sie wächst immer noch mit ihren Aufgaben.“

Nicht nur gute Betreuung, sondern auch Stabilität und Kontinuität sei den Sprösslingen dort zugutegekommen. Die Schulleiterin betonte mit Nachdruck: „Diese Schule hat niemand verlassen, ohne zu wissen, wie es weiter geht.“ Auch Schirmherr Thomas Rachel (MdB) sprach von „40 außerordentlich guten Jahren“.

Auch Schulamtsdirektor a.D. Josef Lemoine schloss sich der Rede Rachels an und betonte, dass alle eine große Verantwortung tragen, was die Zukunft der Jugendlichen angeht. Diese Verantwortung will die Schule und das Lehrerkollegium auch weiterhin tragen. Auch, wenn die Schule in den kommenden Jahren auslaufen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert