Fahrer fünf Stunden lang eingeklemmt

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:
lkw-eingeklemmt
Schwerer Unfall bei Nörvenich: Fünf Stunden lang musste der Fahrer eines umgestürzten Sattelschleppers eingeklemmt in der Fahrerkabine ausharren, bis er mit Hilfe eines Kranwagens geborgen werden konnte. Foto: Ralf Roeger

Nörvenich. Der Fahrer eines bei Nörvenich verunglückten Lastwagens war am Dienstagmorgen rund fünf Stunden lang in seiner Kabine eingeklemmt.

Der Sattelschlepper war geradeaus über die Kreuzung der B 477 mit der Landesstraße 495 gefahren und ungebremst in ein Feld dahinter gerast. Das Fahrzeug kippte dabei um. Die Ladung, die aus Flaschen, Gläsern, Paletten und Kartons bestand, flog von der Ladefläche.

Der Wagen traf einen Baum, der dabei aus dem Boden gerissen wurde. Vermutlich dadurch wurde der 51-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall mit den Beinen in der Fahrerkabine eingeklemmt. Feuerwehr und Rettungsdienst konnten den Mann erst etwa fünf Stunden nach dem Unfall, gegen 10.20 Uhr, mit Hilfe eines Kranwagens aus dem Wrack befreien. Der Verletzte wurde umgehend mit einem Rettungshubschrauber in eine Aachener Klinik geflogen.

Warum der Lastwagen ungebremst in das Feld fuhr, ist derzeit noch unklar. Neben dem Fahrzeug wurden vier Doppelmasten mit zwei Hinweistafeln beschädigt und ein Kanaldeckel aus der Halterung gerissen. Der Sachschaden liegt insgesamt bei mindestens 100.000 Euro. Da auch umweltschädliche Flüssigkeiten aus dem Laster ausgelaufen waren, wurde die Untere Wasserbehörde eingeschaltet.

Die B 477 zwischen Blatzheim und Nörvenich sowie die L 495 ab Oberbolheim war für mehrere Stunden in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert