Evivo: Glanzloser Sieg

Letzte Aktualisierung:

Düren. Zufrieden war niemand im Lager des Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren. Die Mannschaft von Trainer Sven Anton hatte ihre Auswärtsaufgabe bei den Wuppertal Titans zwar mit 3:1 gelöst.

Allerdings war jedem im Evivo-Lager klar, dass die Leistung, die die Mannschaft bei dem Sieg mit 25:15, 25:23, 17:25, 25:19 an den Tag legte, am kommenden Sonntag beim Pokalspiel gegen Berlin kaum reichen wird. Evivo muss sich gehörig steigern, wenn es eine Chance haben will, am Sonntagabend noch im Lostopf für das Halbfinale zu sein.

Gelost wird in der Arena Kreis Düren. Zuvor muss Evivo eine hohe Hürde überspringen. Um 17 Uhr beginnt in der Arena das Viertelfinal-Duell mit dem SCC Berlin. „Wir werden gegen Berlin sicher nicht mehr so deutlich verlieren wie am ersten Spieltag”, macht Evivos derzeit immer stärker werdender Angreifer Christian Dünnes eine deutliche Ansage. Zu Beginn der Saison gewannen die Berliner glatt 3:0 in Düren. Für Evivos neu formierte Mannschaft kam die Partie damals zu früh.

Das könnte jetzt erneut der Fall sein. Denn die Mannschaft von Trainer Sven Anton ist nicht mehr komplett. Wie berichtet, fällt neben Niklas Rademacher vermutlich auch Alexander Mayer längerfristig aus. Wechselmöglichkeiten auf der Position Annahme/Außenangriff hat Düren vorerst keine mehr. Selbst dann nicht, wenn der Kanadier Tim Gourlay im Probetraining bis Samstag überzeugt und verpflichtet wird. Am Wochenende dürfte er kaum spielberechtigt sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert