Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Erstmals gibt´s zehn Familiensonntage

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:

Langerwehe. Dass im Töpfereimuseum immer was los ist, hat sich mittlerweile weit über die Gemeindegrenzen von Langerwehe herumgesprochen.

Und dass das Museum neben seiner interessanten Dauerausstellung sowie dem Eifel- und dem Töpferprogramm und den lustigen Geburtstagsfeiern jedes Jahr auch noch ein spannendes museumspädagogisches Programm auf die Beine stellt, wissen auch viele Leute. So viele, dass im vergangenen Jahr bei den beliebten Familiensonntagen im Museum sogar ab und an Familien nach Hause geschickt werden mussten.

„Darauf haben wir natürlich reagiert”, so Museumspädagogin Maria König. „Und bieten jetzt zehn statt sechs Termine an.” Los geht es am Sonntag, 1. Februar, dann werden Masken und Köpfe passend zur Karnevalszeit getöpfert, am 1. März heißt das Motto des Familiensonntags „Ostern” und am 5. April stehen die Mütter im Mittelpunkt - unter dem Titel „Von Herz zu Herz” können kleine Muttertagsgeschenke hergestellt werden. Am 3. Mai werden dann Stelen, Windfahnen und Klangspiele für den Garten getöpfert, am 7. Juni dienen Blätter und Gräser als Schablonen, um ausgefallene Schalen und Wandbilder zu gestalten.

Buntes Spektrum

Fliesenbilder sollen am 5. Juli getöpfert werden und am 6. September ist das Motto des Familiensonntags „Ganz schön gruselig” - getöpfert werden dann Dekorationsartikel für Halloween. Am 4. Oktober, 1. November und 6. Dezember wird es dann bei den Familiensonntagen weihnachtlich: Getöpfert werden können Sternen, Kugeln, Glocken, Engel, Kerzenhalter und natürlich auch Weihnachtsgeschenke.

Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr im Töpfereimuseum in Langerwehe auch wieder ein Ferienprogramm. In den Osterferien heißt es am Mittwoch, 15. April „Bi den Indianern”. Von 14 bis 17 Uhr können Kinder und Erwachsene in die Welt der Indianer eintauchen. Es wird getöpfert und Totenpfahl, Tipi und Kanu werden mit Stammeszeichen verziert.

In den Sommerferien gibt es am Mittwoch, 15. Juli, das Angebot „Entdecke, was in dir steckt”. Die Besucher können kreativ sein und experimentieren und entdecken, was alles aus Ton und Tonfarbe entstehen kann.

Von Dienstag, 21. bis Donnerstag, 23. Juli können die Besucher des Töpfereimuseums sich auf eine spannende Reise nach Afrika begeben. Es werden Masken und exotische Tiere getöpfert, ein Lehmofen gebaut und zum Abschluss ein köstliches afrikanisches Festmahl gekocht. Am Mittwoch, 5. August, steht der Feriennachmittag dann unter dem Motto „Ein Besuch im Zoo”. Getöpfert werden dann ganz viele verschiedene Tiere.

Schmückendes aus Ton

Auch in den Herbstferien gibt es im Töpfereimuseum in Langerwehe Programm: Am Mittwoch, 14. Oktober, können Krippen getöpfert werden, eine Woche später kann man Perlen und Schmuckstücke aus Ton hergestellt werden. Und am Donnerstag, 22. Oktober, können die Musemsbesucher unter Anleitung von Sibylle Stollwerk Weihnachtsdekoration aus Filz basteln.

Museumsleiterin Dr. Kirsten Maaß: „Neben unseren Familiensonntagen und dem Ferienprogramm finden bei uns im Museum auch noch einige andere interessante Aktionen statt.” So gibt es am Samstag, 7. März, einen Kurs „Filzen erlaubt”, bei dem die Grundtechniken des Filzens vermittelt werden sollen. Am Sonntag, 17. Mai öffnet bietet das Töpfereimuseum anlässlich des Internationalen die Museumstages von 14 bis 17 Uhr allerlei Wissenswertes und viele Attraktionen rund um das Töpferhandwerk. Der Museumseintritt kostet an diesem Tag nur ein Euro.

Am Samstag, 5. September, gibt es einen Kurs mit Lydia Reinartz. Von 14 bis 17 Uhr können im Museum Herbstkränze gebunden werden. Am Sonntag, 25. Oktober, lädt dann das Töpfereimuseum in Langerwehe zum „Tag der offenen Tür” ein. Am gleichen Tag eröffnet die „Offene Werkstatt” unter der Leitung von Sibylle Stollwerk seine zweite Ausstellung.

Neue Kurse für Erwachsene

Alle 14 Tage treffen sich im Rahmen der „Offenen Werkstatt” Hobbykünstler und malen. Thema der neuen Ausstellung sind geflügelte Worte und Sprichworte. Neu am Töpfereimuseum in Langerwehe sind Töpferkurse für Erwachsene mit Dr. Angelika Arpe aus Schlich. Die Teilnehmer sollen den Umgang mit Ton, verschiedenen Techniken und Glasuren kennen lernen.

Die Teilnahme an den Familiensonntagen und den Feriennachmmitagen im Töpfereimuseum kostet für Erwachsene 11 Euro, für Kinder 9 Euro und Geschwisterkinder 7 Euro. Für die Teilnehmer gibt es auch eine kleine Stärkung in der Museumscafeteria. Nähere Einzelheiten zu dem museumspädagogichen Programm des Töpfereimuseums gibt es direkt im Museum in Langerwehe, Pastoratsweg 1, 02423/4446. Zu allen Angeboten ist eine Anmeldung ist erforderlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert