Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Energiefüchse helfen beim Sparen

Letzte Aktualisierung:

Düren. Seit August 2008 sind in Düren und im Süd-Kreis Düren die Energiesparfüchse im Einsatz. Jetzt trafen sich die Mitglieder im evangelischen Gemeindezentrum Düren, um eine erste Bilanz zu ziehen.

Zunächst traf sich viele Monate lang eine Gruppe von Männer und Frauen im Gemeindezentrum, um sich zu ehrenamtlichen Energieberatern ausbilden zu lassen. Seit August 2008 sind sie unterwegs, um bei Mietern und Hauseigentümern die Energiefresser aufzuspüren. Ihnen geht es ausschließlich darum, verhaltensbedingte Energieeinsparpotenziale herauszufinden. Es wird darauf Wert gelegt, dass die Energiefüchse keine bauartbedingten Energieverschwendungen aufzeigen.

Dabei können Fragen zum richtigen Umgang mit dem Thermostatventil oder dem Lüften geklärt werden. Aber auch Fragen zum Gebrauch und Einsatz von Haushaltsgeräten werden angesprochen. Der Standort der Kühlgeräte findet dabei ebenfalls Beachtung.

Oftmals lässt sich schon mit einem Blick auf die letzte Strom- und Heizkostenabrechnung erkennen, welche Einsparpotenzial in dem jeweiligen Haushalt noch vorliegt. Bei der akribischen Suche nach den Energiefressern geht der Energieberater durch alle Räume und macht den Wohnungs- oder Hauseigentümer konkrete Vorschläge zur Energieeinsparung.

Bei dem ersten Treffen seit ihrem Einsatz als Energiesparfüchse konnten alle berichten, dass die besuchten Personen mit der Beratung sehr zufrieden waren. Oftmals konnten den Ratsuchenden Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie sie ohne großen Komfortverzicht leicht bis zu 1000 kw/h Strom einsparen können. Aber auch zum Bereich der Heizkostenreduzierung gab es Ratschläge.

Jetzt anrufen

Feststellbar für die Energiesparfüchse war, dass trotz großer Medienpräsenz des Themas „Energieeinsparung” es noch viele Bereiche in den einzelnen Haushalten gibt, wo die Wohnungsnutzer aktiv, durch die Einsparung von Energie, den CO2-Ausstoß absenken können.

Auf Grund der positiven Bilanz plant die Evangelische Gemeinde eine Ausbildung zum Energiesparfuchs auch für den Nordkreis.

Wer sich von den ehrenamtlichen Energiesparfüchsen beraten lassen möchte, kann diese Beratung unter 02427/9099732 (Anrufbeantworter) oder unter e-Mail energiesparfuechse@web.de anfordern.

Die Kosten pro Beratung betragen zehn Euro als Aufwandsentschädigung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert