Eine neue Kapelle für Jüngersdorf

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
Die Marienkapelle in Jüngersd
Die Marienkapelle in Jüngersdorf wird im Oktober abgerissen. Hier entsteht eine neue Kapelle mit Gemeindezentrum. Foto: Sandra Kinkel

Langerwehe-Jüngersdorf. Die Marienkapelle im Langerweher Ortsteil Jüngersdorf wird abgerissen. An gleicher Stelle entsteht das „Katholische Gemeindezentrum Marienkapelle.”

Nötig geworden ist der Neubau einer etwas größeren Kapelle mit angrenzenden Gemeinderaum durch den Umsiedlungsstandort Pier.

Die Baukosten in Höhe von 2,3 Millionen Euro werden aus den Entschädigungsmitteln von RWE Power finanziert. Die meisten Pierer sind in den neuen Langerweher Ortsteil Pier in unmittelbare Nachbarschaft zu Jüngersdorf gezogen, das kleine Jüngersdorfer Kapellchen mit seinen 80 Sitzplätzen wurde zu klein.

Dieter Reinartz, Geschäftsführer des Kapellenbauvereins Jüngersdorf: „Schon vor zehn Jahren ist entschieden worden, dass eine neue, größere Kapelle mit angrenzendem Gemeindezentrum nach Jüngersdorf kommt.” Dementsprechend friedlich ist auch die Bürgerversammlung in der Kapelle abgelaufen, zu der neben Dieter Reinartz und Manfred Genreith, die den Neubau betreuen sollen, auch Architekt Markus Ernst, Pfarrer Heinz Portz und rund 150 Bürgerinnen und Bürger gekommen waren.

Dieter Reinartz: „Es sind wirklich alle mit dem Abriss und dem Neubau unserer Kapelle einverstanden.” Von den Gründungsmitgliedern des Kapellenbauvereines leben nur noch Wilhelm Bogenrieder und Willi Reinartz, beide gehören zum Planungsteam für die neuen Räume und haben auch keinerlei Bedenken.

Insgesamt entsteht in Jüngersdorf ein Gemeindezentrum mit rund 600 Quadratmetern. Die neue Kapelle hat gute 100 Sitzplätze, zudem entstehen ein Gruppen- und ein Jugendraum sowie ein großer Versammlungsraum. Dieter Reinartz: „Unser Architekt plant für den Neubau ein unregelmäßiges Achteck, von außen wird das Gebäude mit dem für die Umgebung typischen Backstein verkleidet.” Derzeit warten die Verantwortlichen in Langerwehe auf die Baugenehmigung vom Kreis Düren.

„Die werden wir aber in den nächsten Wochen bekommen”, ist Dieter Reinartz zuversichtlich. Und erklärtes Ziel sei es, dass an Weihnachten 2012 die Gottesdienste schon in der neuen Marienkapelle gefeiert werden.

Im Oktober beginnen die Bauarbeiten

Nach Stand der aktuellen Planungen findet am Sonntag, 9. Oktober, in der alten Marienkapelle in Jüngersdorf die letzte Messe statt. Danach wird die Kapelleausgeräumt und abgerissen. In den rund 15 Monaten Bauzeit sollen die Gottesdienste im Bürgerhaus Pier stattfinden. In der Regel besuchen rund 90 bis 120 Katholiken die Sonntagsmesse in der Jüngersdorfer Kapelle.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert