Kreuzau - Eine farbenfrohe Einstimmung auf die tollen Tage

Eine farbenfrohe Einstimmung auf die tollen Tage

Letzte Aktualisierung:
aus_kreuzau_bu
Schmücken jetzt das Kreuzauer Rathaus mit ihren farbenfrohen Bildern: Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte „Spatzennest” und der Offenen Ganztagsschule. Foto: Andreas Bongartz

Kreuzau. Mit der Kunst ist das ja so eine Sache. Im Auge des Betrachters soll sie liegen. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Schülerinnen und Schüler der OGS Kreuzau im Rahmen eines Kunstprojektes zum Thema Karneval ihren künstlerischen Schwerpunkt neben den närrischen Motiven auf Bilder der beliebten japanischen Zeichentrickfiguren Pokemon gelegt haben.

Bunt wie der Karneval sind diese aber auch geworden. Da passt das Motto „Feuerwerk der Farben”, unter dem die Kinder ihre Arbeiten jetzt im Kreuzauer Rathaus zeigen, ganz hervorragend. Neben Bildern der OGS-Schüler sind dort auch kleine Kunstwerke von der Kindern des Kindergartens „Spatzennest” zu sehen.

Die Initiative zur Ausstellung ging auf den Haus- und Hof-Künstler der KG „Ahle Schlupp”, Richard Schall, zurück. Zur Einstimmung auf die närrischen Tage stellt er jedes Jahr farbenfrohe Bilderschauen in den Räumen der Gemeindeverwaltung zusammen. Schwangen im vergangenen Jahr noch Schülerinnen und Schüler der Kreuzauer Hauptschule Pinsel und Stift, so malte Schall dieses Mal zusammen mit neun OGS-Kindern. Seit September hat er sich jeweils einmal die Woche mit den Jugendlichen getroffen, um den Frohsinn der fünften Jahrezeit mit ihnen künstlerisch festzuhalten. D

ie Erzieherinnen des „Spatzennests” waren ihrerseits mit 52 Nachwuchskünstlern kreativ, wobei die Kinder dabei manchmal Einfälle hatten, die die Konzepte der Erzieherinnen sprengten. „Das Herstellen von Zuckerkreide, also das Einlegen von Straßenkreide in Zuckerwasser für eine Nacht, brachte auch eine kreative Idee beim Enkel von Richard Schall hervor. Er wollte nicht mit der Kreide malen, sondern sie essen”, berichtete Bürgermeister Walter Ramm im Rahmen der Ausstellungseröffnung. Ob der Knirps die unterschiedlichen Farben dabei herausschmecken konnte?

Als besonders experimentell und stark impressionistisch angehaucht könnte man die farbenfrohen Bilder der Kinder bezeichnen. Auf jeden Fall zeigten die Kinder erfrischend wenig Respekt vor künstlerischen Autoritäten. So wurden auch bekannte Maler wie beispielsweise Hundertwasser nachgezeichnet. Ein vierjähriges Mädchen fragte dabei ganz beiläufig, wie alt denn das Kind sei, das das Bild zuerst gemalt hätte.

Die Bilder können bis nach Karneval während der Öffnungszeiten des Rathauses (montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr, sowie dienstags von 13.30 bis 16 Uhr und donnerstags von 13.30 bis 17 Uhr) besichtigt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert