Ein Lichtermeer in der Innenstadt

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:
Am kommenden Samstag ist es wi
Am kommenden Samstag ist es wieder soweit: Rund 200 Pylonen locken zu „Düren leuchtet” in die Dürener Innenstadt. Dann werden auch wieder zahlreiche Gebäude bunt illuminiert. Foto: Ingo Latotzki

Düren. Genau eine Woche ist es noch hin, dann wird Düren wieder in einem bunten Lichtermeer erstrahlen. Am kommenden Samstag, 5. November, steht bereits zum 5. Mal „Düren leuchtet” auf dem Programm der Dürener Einzelhändler - verbunden mit einer langen Einkaufsnacht bis 24 Uhr.

Rund 200 Pylonen sind es, die in der gesamten Innenstadt ab 18 Uhr für heimelige Atmosphäre sorgen werden. Dabei stellen nicht nur die Pylonen besondere Akzente dar. So werden wieder zahlreiche Gebäude illuminiert - vom Rathaus bis zur Sparkasse, von der Galeria Kaufhof bis zum Hoesch-Museum. Erstmals „erstrahlt” auch die Musikschule.

„Wir müssen uns immer wieder selbst erfinden, um als Innenstadt mit Events neue Anreize zu schaffen”, so Galeria-Geschäftsführer Peter Pientka, der das Konzept für „Düren leuchtet” maßgeblich in Zusammenarbeit mit der IG City, der CityMa und Daniel Böttke vom Stadtcenter entwickelt hat. Pientka hat sich zudem noch einen weiteren Clou einfallen lassen: Zusammen mit Ravensburger wurde das erste Puzzle mit einem Dürener Motiv entwickelt.

Konsum- und Musentempel

Auf dem ist unter anderem auch das Hoesch-Museum abgebildet, das sich mit der „Langen Nacht der Museen” an dem Event beteiligen wird. Im Mittelpunkt steht ab 20 Uhr ein Konzert von Michael von Biel, der Swingmusik der 1940er und 50er Jahre präsentieren wird. Zusätzlich gibt es ein Videoscreening, Führungen und ab 22 Uhr kann man dann mit DJane Müller das Tanzbein schwingen. Der Eintritt kostet an diesem Abend vier Euro.

Wie wichtig die Verbindung von künstlerischem Event mit einer längeren Öffnungszeit der Geschäfte ist, macht auch Sparkassen-Vorstand Professor Dr. Herbert Schmidt deutlich, der darauf verweist, dass Düren sich zwischen zwei Oberzentren stets neu behaupten muss und ein griffiges Bild für die Lage parat hatte: „Am bestem im Hamburger schmeckt doch die Frikadelle. Ich bin da gerne die Frikadelle.”

Dass an diesem Abend aber nicht nur Konsum- und Musentempel im Vordergrund stehen, wird - wie in der Vergangenheit auch - bei einer anderen Aktion deutlich: IG City und der Verein „Wir für Düren” werden auf dem Marktplatz wieder ein riesiges Bild aus brennenden Kerzen erstellen. Der Erlös kommt in diesem Jahr den Dürener Kindergärten und Schulen zugute.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert