Radarfallen Blitzen Freisteller

Ein kulturelles Stelldichein der Nationen

Von: Andreas Bongartz
Letzte Aktualisierung:
ausstellung_kreuzau_bu
Angela Stamm, Erwin Stoffels, Udo Bongard, Pia Kääpä und Karin Mogard (von links) stellen ihre kreativen Arbeiten jetzt im Kreuzauer Rathaus aus. Für Bürgermeister Walter Ramm ist die Schau eine willkommene Aufhübschung der Gemeindeverwaltung. Foto: Andreas Bongartz

Kreuzau. Ein kulturelles Aufeinandertreffen von gleich drei Nationen können die Besucher des Kreuzauer Rathauses jetzt begutachten. In der Gemeindeverwaltung zieren jetzt nämlich Gemälde der Gruppe „Treffpunkt Kunst” die Gänge. Und der Künstlerzusammenschluss besteht aus einer gebürtigen Norwegerin, einer gebürtigen Finnin und drei Deutschen.

Kennen gelernt haben sich Karin Mogard, Pia Kääpä, Erwin Stoffels, Angela Stamm und Udo Bongard alle über das Kunstforum Maubach. Damit erschöpfen sich aber auch schon die Gemeinsamkeiten der kreativen Köpfe, denn was die Malerei anbelangt geht jeder von ihnen seinen eigenen Weg.

Die Vielfalt der künstlerischen Arbeiten - das ist aber auch ein Gewinn für das Künstlerkollektiv und für das Kreuzauer Rathaus: Der Kunsttreff bietet eine bunte Ansammlung von Arbeiten, die sowohl in der Wahl ihrer Motive als auch ihrer Techniken immer wieder neue Ansatzpunkte für den Betrachter bieten.

Da ist zunächst einmal Karin Mogard, die am Fjord in Mittelnorwegen aufwuchs. Ihr Geburtsland findet sich in den romantischen Impressionen der Landschaften ihrer Heimat wieder. Ihre Impressionen verarbeitet die Malerin in ihren großformatigen Ölgemälden aber auch gerne expressionistisch in Form von gewaltigen Farbexplosionen. Expressiv angehaucht sind auch die Bilder von Angela Stamm. „Herbstliches” lautet das übergreifende Thema ihrer Arbeiten, wie die Bonnerin selber sagt.

Damit beschäftigt sie sich auch mit der Thematik der Vergänglichkeit. Und das nicht immer auf leicht bekömmliche Art und Weise: Ein Eisenbahnunglück und einen Busunfall hat sie visuell festgehalten. „Das sind Dinge, die mich aufwühlen und aus mir raus müssen”, sagt die Malerin über ihre ungewöhnliche Motivwahl. Erwin Stoffels aus Untermaubach hält seine Arbeiten gerne abstrakt. Schwarz-weiß und grau aber auch farbig sind seine Motive, die figürlich schon einmal an Rorschach-Zeichnungen erinnern.

Pia Kääpä stammt aus Jakobstad in Finnland, heute wohnt sie in Lendersdorf. Im Zentrum ihrer Arbeiten stehen häufig florale Motive, aber auch märchenhaft anmutende Baumwälder oder Eisblöcke. Der Fünfte im Bunde ist der Simmerather Udo Bongard. Die Nähe seines Heimatortes zum Rursee, Hohen Venn und Nationalpark Eifel ist in seinen Gemälden allgegenwärtig. Der Maler liebt die Natur und hat sich folglich der Landschafts- und Tierdarstellung verschrieben. Die fotorealistische Darstellung ist das Ziel des Malers und dem kommt er in seinen Bildern schon ziemlich nahe.

Die Ausstellung im Kreuzauer Rathaus ist noch bis zum 30. Oktober zu sehen und kann während dieser Zeit montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 13.30 bis 16 Uhr besichtigt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert