Ein echter Stern am regionalen Tennis-Himmel

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
Anne Sistig ist ein großes Ta
Anne Sistig ist ein großes Talent; sie stammt aus Kreuzau. Foto: jan

Düren. Vermutlich hat noch nie eine bessere Tennis-Spielerin an der Dürener Stadtmeisterschaft teilgenommen. Das sagt die deutsche Rangliste. Da steht Anna Sistig an Nummer 175.

Die junge Frau aus Kreuzau startet bei der Stadtmeisterschaft auf der Anlage des Ford-Post-Sportvereins in der Mixed-Konkurrenz an der Seite von Lars Faber. „Da geht es um den Spaß”, sagt Sistig. Dass das Duo den Sieg trotzdem schon so gut wie sicher hat liegt nicht nur an Fabers Stärke. „Anna spielt wie ein Mann”, sagt Faber über die 17-Jährige. Vor allem in Sachen Schlaghärte spiele die Kreuzauerin in einer anderen Liga als die anderen Frauen bei der Stadtmeisterschaft. Kaum vorzustellen angesichts von Sistigs sportlich-schlanker Figur. Die Schülerin des Gymnasiums Kreuzau gilt als großes Talent.

Das wird an ihrem Ranglistenplatz deutlich. „Die Konkurrentinnen, die in der Rangliste ähnlich platziert sind, trainieren jeden Tag”, berichtete Sistig. Die Kreuzauerin tut das nicht. „Die Schule ist mir sehr wichtig. Das will ich einfach nicht vernachlässigen”, begründete sie, warum sie „nur” vier Mal pro Woche trainiert.

Anna Sistig bewahrt sich damit einen Luxus. Obwohl sie mittlerweile in einen semiprofessionellen Bereich vorgedrungen ist, bleibt Tennis für sie ein Hobby. „Es ist für mich ein toller Ausgleich zur Schule”, so die Einser-Kandidatin, die derzeit die Jahrgangsstufe elf besucht. Dass sie vermutlich weiter in der Rangliste steigen würde, wenn sie mehr trainiert, stört die junge Frau nicht. Im Gegenteil. Später will sie den Spagat mit leistungsorientiertem Tennis und Studium beibehalten.

„Nur auf die Karte Tennis-Profi zu setzen ist mir einfach zu unsicher”, sagte die 17-Jährige. „Trotzdem will ich versuchen, weiter mit denen mitzuhalten, die voll trainieren.” Dass sie den Mangel an Training mit ihrem großen Talent wettmacht - das wollte Anna Sistig nicht sagen. Mixed-Partner Lars Faber aber wohl. „Ihr Talent ist lange nicht ausgereizt. Aber sie ist zu ehrgeizig, um die Schule etwas zurückzustellen.” Trotzdem hat die junge Tennis-Spielerin aus Kreuzau ehrgeizige Ziele. In der deutschen Rangliste will sie klettern. „Und ich will Bundesliga spielen”, so Sistig weiter. Derzeit spielt und trainiert die Kreuzauerin überwiegend in den Niederlanden - wegen des hohen Niveaus, das dort herrsche. Gemeldet ist sie für Rot-Weiß Köln.

Damit sie bei den Dürener Stadtmeisterschaften starten kann, hat sich das große Tennis-Talent kurzfristig bei Alemannia Lendersdorf angemeldet.

Anna Sistig (17) aus Kreuzau hat einen großen Teil ihrer Tennis-Ausbildung bei Rot-Weiß Düren erhalten.

Seit vier Jahren steht die junge Frau auf der deutschen Rangliste. Diese besteht etwa aus 800 Spielerinnen. Platz 175 ist ihre höchste Platzierung bisher. Die Ranglistenpunkte verdient sie, indem sie bei Preisgeld-Turnieren mit starken Teilnehmerfeldern antritt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert