Düren - Ein „bodenständiges Haus” feiert 10. Geburtstag

AN App

Ein „bodenständiges Haus” feiert 10. Geburtstag

Von: Ingo Latotzki
Letzte Aktualisierung:
sparkasse_bu
Sparkassen-Vorstand Uwe Willner verteilt Kuchen an Kunden.

Düren. „Wir sind und bleiben bodenständig”, sagt Dr. Herbert Schmidt und lächelt in die Runde. Dann fügt er an: „Das ist ein wichtiger Grund für unseren Erfolg.” Herbert Schmidt ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Düren, die es in der Form genau zehn Jahre gibt.

Im November 2000 fusionierten Kreissparkasse und Stadtsparkasse Düren zum heutigen Unternehmen Sparkasse Düren.

„Hätten wir das damals nicht getan, wären wir unserer unternehmerischen und die Aufsichtsgremien ihrer politischen Verantwortung nicht nachgekommen”, sagte der promovierte Volkswirt Schmidt. Die Fusion sei „absolut notwenig” gewesen. Seit dem habe das Haus „Höhen und Tiefen erlebt”, was normal sei. Die Wirtschaftskrise sei eine der großen Tiefen gewesen, aber, so Vorstand Schmidt: „Wir würden heute nicht feiern, wenn wir aus der Krise nicht herausgekommen wären.”

Kuchen für Kunden

Zum Geburtstag gab es am Montag in der Schalterhalle Kuchen für die Kunden. Zudem bietet die Sparkasse ein Gewinnspiel und andere Aktionen. Etwa die: Jedes Kind, das am 1. November 2000 geboren wurde und im Kreis Düren lebt, möge sich bei Herbert Schmidt melden (02421/127400912).

Unter allen damaligen Geburtstagskindern, die heute so alt sind wie die Sparkasse, würde ein Fahrrad verlost. „Natürlich von einem Händler aus der Region”, sagt Schmidt.

Bodenständig eben

Bodenständig eben. So kommen denn auch die allermeisten Kunden des kommunalen Geldinstitutes aus dem Kreis. Das Haus lebt in erster Linie vom Kreditgeschäft. „Wir spekulieren nicht”, sagt Vorstandsmitglied Uwe Willner. Sichere Geldgeschäfte seien Sache der Sparkasse. Deshalb könnte man ruhig schlafen, nachts versteht sich, nicht tagsüber, „da wird gearbeitet”, betont Herbert Schmidt.

Etwa, um weiter 18 Millionen Euro Dividende an den Kreis Düren geben zu können. Die Sparkasse unterstützt Vereine, Verbände, den Sport, die Kultur.

Etwa 700 Beschäftige (davon 50 Auszubildende) hat das Haus heute, 961 waren es vor der Fusion. 35 Geschäftsstellen unterhält das Unternehmen im Kreis, 14 weniger als noch vor zehn Jahren.

„Viele Kunden schätzen den persönlichen Kontakt zu unserem Haus”, sagt Dr. Schmidt, „auch wenn andere Mitbewerber in manchen Punkten günstigere Angebote machen”.

Unterstützung für Senioren

Demnächst will die Sparkasse 50.000 Euro zur Verfügung stellen, um Ausflüge von Senioren zu finanzieren. Allein 2000 ältere Menschen lebten im Kreis Düren in Pflegeheimen. „Da macht ein Engagement absolut Sinn”, so Vorstand Schmidt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert