Düren - „Dürener Orgelherbst” geht in die zweite Runde

Christopher Robin Kino Freisteller Winnie Puuh

„Dürener Orgelherbst” geht in die zweite Runde

Letzte Aktualisierung:
Die Verantwortlichen für den
Die Verantwortlichen für den Dürener Orgelherbst freuen sich auf eine Woche voller Musik. Bürgermeister Paul Larue (rechts) hat die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen.

Düren. Der „Dürener Orgelherbst” geht in die zweite Runde. Nachdem die Musikwoche im vergangenen Jahr ein großer Erfolg war, haben sich die Organisatoren entschlossen, auch in diesem Jahr wieder einen Orgelherbst zu veranstalten. Er findet von Samstag, 24. September, bis Sonntag, 2. Oktober statt.

Veranstalter sind in bewährter Manier die Pfarrgemeinde St. Lukas und die Evangelische Gemeinde in Düren. Bürgermeister Paul Larue hat wieder die Schirmherrschaft übernommen.

In Düren gibt es auf engem Raum einen großen Schatz toller Kirchenorgeln. Viele Komponisten haben in den vergangen Jahrhunderten für die „Königin der Instrumente” die Musik komponiert Sie haben in der religiösen Tradition aber auch für den nicht kirchlichen Bereich ein großartiges Kulturgut geschaffen, das gepflegt werden muss. Dazu wollen die Organisatoren des Dürener Orgelherbstes beitragen.

In den Kirchen St. Antonius, St. Bonifatius, St. Josef, St. Anna und in der Christuskirche wird an den beiden Wochenenden zu den Gottesdiensten besondere Orgelmusik erklingen, dazu wird am Sonntag, 25. September, in der Annakirche das Eröffnungskonzert von Hans-Josef Loevenich, Orgel, und Christoph Fahle, Trompete, gestaltet. Den Abschluss des Orgelherbstes bildet ein Orgelkonzert auf der Steinmeyer-Orgel in der Christuskirche, wo Karsten Lüdtke aus Neuwied anlässlich des 200. Geburtstages von Franz Liszt Orgelwerke dieses Komponisten spielt.

In der Woche gibt es vielfältige Möglichkeiten, der Orgel zu begegnen. In Zusammenarbeit mit dem Leopold-Hoesch-Museum können Kinder und Jugendliche am Dienstag, 27. September, von 16.30 bis 18.30 Uhr in der Marienkirche Orgelmusik hören und ihre Eindrücke mit Pinsel und Farbe auf eine Leinwand umsetzen. Welche Überlegungen anzustellen sind, um eine Orgel in eine Kirche hineinzubauen, erklärt Architekt Andreas Lebender am gleichen Tag um 19.30 Uhr in der Annakirche am Beispiel der Metzler-Orgel. Wie eine Orgel entsteht, erfahren Interessierte bei einer Besichtigung der Orgelbauwerkstatt Weimbs in Hellenthal am Mittwoch, 28. September.


Am Donnerstag, 29. September, finden in der Christuskirche Orgelkonzerte für Grundschulkinder statt.

Wer etwas genauer wissen will, wie eine Orgel funktioniert, sollte am Donnerstag um 19 Uhr in die Annakirche kommen. Hans-Josef Loevenich und Stefan Iseke, erklären, wie die unterschiedlichen Klangbilder entstehen. Eine genüssliche Art, sich der Orgel zu nähern, bietet der Samstag, 1. Oktober. Ab 19 Uhr heißt es in der Annakirche und im Papst-Johannes-Haus „Ohrenschmaus und Gaumenkitzel”, angeboten werden Orgelmusik und schmackhafte Kleinigkeiten.

Weitere Informationen zum zweiten Dürener Orgelherbst gibt es bei Kantor Stefan Iseke, Telefon 02421/ 307985, im Gemeindeamt der Evangelischen Gemeinde, Telefon 02421/1880, bei Regionalkantor Hans-Josef Loevenich, Telefon 0171/ 5242351 und im Gemeindebüro St. Anna, Telefon 02421 12390.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert