Dürener Narren: „Och ohne Prinz könne mir Jecke fiere”

Letzte Aktualisierung:
karneval
„Och ohne Prinz in Düre könne mir Jecke fiere”, appellierte Peter Körner an die Fans auf dem Wirteltorplatz. Die schunkelten denn auch fleißig, trotz eisigen Windes, zur Musik der Hydranten. Foto: Ottmar Hansen

Düren. Die Karnevalszeit in Düren ist offiziell eröffnet. Pünktlich um 11.11 Uhr am 11.11.2011 begrüßte Festkomitee-Präsident Peter Körner die Jecken auf dem Wirteltorplatz zum Start in die neue Session.

Und die wird nicht nur wegen des besonderen Datums in die Geschichte des Dürener Karnevals eingehen. Erstmals müssen die Jecken in Düren ohne Prinzenpaar feiern. Es hatte sich kein Kandidat für das Regentenamt gefunden. „Das ist schade. Leider macht das letztjährige Paar nicht weiter, und eine Zwischenregierung wie im Mittelalter gibt es auch nicht”, bedauerte Bürgermeister Paul Larue.

Das Festkomitee hat das Karnevalsmotto für die Session der ungewohnten Situation angepasst: „Och ohne Prinz in Düre könne mir Jecke fiere”, appellierte Peter Körner an die Fans auf dem Wirteltorplatz. Die schunkelten denn auch fleißig, trotz eisigen Windes, zur Musik der Hydranten. Was ein richtiger Dürener Jeck ist, der lässt sich die gute Laune eben nicht verderben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert