Düren - Dürener Mädchentag: Schülerinnen können Neues ausprobieren

Dürener Mädchentag: Schülerinnen können Neues ausprobieren

Von: Marie Hanrath
Letzte Aktualisierung:
8016234.jpg
Ein umfangreiches Programm haben die Damen des Organisationskomitees für den Mädchentag im Haus der Stadt vorbereitet. Foto: Marie Hanrath

Düren. Der traditionelle Dürener Mädchentag kurz vor den Sommerferien findet in diesem Jahr am Donnerstag, 3. Juli, ab 8.30 Uhr im Haus der Stadt statt. Die Veranstaltung beschert zahlreichen Schülerinnen zwar einen unterrichtsfreien Tag, gelernt wird aber dennoch jede Menge.

Viele motivierte Damen legen sich wieder ins Zeug, um jungen Mädchen Einblicke in die unterschiedlichsten Bereiche zu ermöglichen. Organisiert und durchgeführt wird der Tag vom Frauenbüro der Stadt Düren in Kooperation mit vielen sozialen Dürener Einrichtungen, stehen daher wieder 24 interessante und spannende Workshops zur Auswahl.

Vor allem geht es für die Fünft- bis Siebtklässlerinnen darum, sich einmal in Feldern außerhalb des schulischen Lernens ausprobieren zu können. Im diesjährigen kreativen und informativen Programm lernen die Mädchen selbst aktiv zu werden, lernen neue interessante Themen kennen und kommen in Kontakt mit vielen Mitarbeiterinnen wichtiger Dürener Dienstleister und Vereine.

Mit einem Bühnenprogramm zum Mitmachen, das von der Dürener Tanzschule Dreschmann gestaltet wird, startet der Mädchentag. Darauf folgt das Kennen-Lernen in den Workshops nach Wahl rund um das evangelische Jugendzentrum „MultiKulti“ herum. Die enorme Bandbreite der Möglichkeiten zeigt sich bei Workshops wie dem „Brain Kids“-Angebot, bei dem die Tricks der Gedächtnis-Profis geübt werden. Doch nicht nur kognitiv können sich die jungen Teilnehmerinnen erfahren. Es gibt auch tolle Kreativangebote: In einem Workshop können die Mädchen einen Song mit Vocalcoaches gemeinsam vorbereiten.

Auch sensible Themen für Jugendliche bleiben nicht außen vor: So gibt es außerdem Angebote zur Prävention wie „Mach mich nicht an!“ oder „K.O.cktail – Nein Danke“. In diesen Workshops lernen die jungen Mädchen, sich zu behaupten und zu schützen.

Ein anderes aktuelles Thema, das die Teilnehmerinnen für einen bewussteren Umgang mit dem Internet und dem Smartphone sensibilisieren soll, wird im Workshop „Think before you post! Smart-User Workshop“ vorgestellt. Die Mädchen setzen sich in diesem Workshop auf vielfältige Weise mit den Gefahren, die die neuen Medien mit sich bringen können, auseinander und erfahren, wo sie in Düren Hilfe finden, wenn es einmal zum Missbrauch der Medien gekommen ist.

Dank der Unterstützung der Sparkasse Düren ist unter anderem für das leibliche Wohl mit einem kleinen Mittagsimbiss gesorgt, der in der Teilnahmegebühr von 3,50 Euro mitinbegriffen ist.

Die Großveranstaltung hat für die jungen Damen aber auch noch einen ganz anderen Nebeneffekt: Sie ist ein riesiger Treffpunkt! Man kann mit Freundinnen in einen Workshop gehen und sieht gleichzeitig viele neue Gesichter. Denn die erwarteten rund 700 Mädchen kommen bei dieser Gelegenheit aus allen Schulformen zusammen.

So ist diese Veranstaltung nicht nur bestens durch ein eingespieltes Team der Stadt Düren vorbereitet, sondern sie leistet auch einen enormen Beitrag zum gemeinschaftlichen außerschulischen Lernen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert