Radarfallen Blitzen Freisteller

Dürener Kick-Boxer verpasst Europameister-Titel

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
boxen_Saidi
Niederlage nach Punkten: Baktash Saidi (rechts) musste sich dem neuen Europameister Andre Bruhl geschlagen geben. Foto: Jansen.

Essen. Einen Moment lang war das Lächeln im Gesicht des Tigers erstarrt. Es war der Moment, als der Ringrichter nach dem Kampf nicht seinen, sondern den Arm des Gegners in die Luft reckte. In diesem Moment wurde es offiziell:

Nicht der Dürener Baktash Saidi, sondern sein Gegner Andre Bruhl darf sich jetzt Europameister der Klasse bis 69 Kilogramm der Internationalen Kick-Box-Organisation (IKBO) nennen.

Nach einem spektakulären Duell war Saidi, der den Ringnamen Afganischer Tiger führt, seinem Gegner nach Punkten unterlegen. „Das muss man anerkennen: Er war sehr stark. Er ist nicht umsonst Weltmeister in einem anderen Verband”, sagte der 24-Jährige.

Ein nicht geahndeter Tiefschlag gegen Saidi in der dritten Runde brachte vor 1500 Zuschauern in der Essener Messe die Vorentscheidung in einem spektakulären Kampf, in dem beide Kontrahenten kurz vor einem K.O. gestanden haben. Der Dürener will Bruhl noch einmal herausfordern - nach Möglichkeit noch in diesem Jahr. „Ich habe aus diesem Kampf viel gelernt. Ich weiß, dass ich ihn schlagen kann”, sagte Baktash Saidi.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert