Radarfallen Blitzen Freisteller

Dürener Hockeyherren: Klassenerhalt jetzt in greifbarer Nähe

Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Hockeyherren der SG Düren 99 haben am vergangenen Wochenende einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt geschafft. Beim Meisterschaftsturnier in Bad Honnef holten sie drei verdiente Punkte und vergrößerten damit den Abstand auf die Abstiegsränge.

Im ersten Spiel setzte es jedoch zunächst eine Niederlage. Mit 3:5 musste man sich denkbar knapp dem Tabellendritten von SW Köln geschlagen geben. „Wir hatten das Unentschieden auf dem Schläger”, ärgerte sich Spielertrainer Nils Mittag nach dem hart umkämpften Match, bei dem die Dürener die Domstädter immer wieder zur Verzweiflung brachten. Vor allen Dingen, als die 99er zum 3:4 aufschlossen, wackelte der Favorit. Doch es reichte nicht.

Weitaus wichtiger war das zweite Spiel gegen Bergisch-Gladbach, dem Fünften in der Tabelle, der bis zum 5. Spieltag vier Punkte Vorsprung vor den Dürenern hatte. Der Start ins Match war alles andere als gut, lag man doch gleich mit 0:1 hinten. Dann begann die Aufholjagd der Dürener zum zwischenzeitlichen 3:1. Die Bergischen kamen zwar immer wieder gefährlich ran, doch am Ende machte Martin Hannes mit einem verwandelten Siebenmeter zum 6:3 alles klar.

Überhaupt war Martin Hannes der überragende Feldspieler an diesem Spieltag. In den beiden Partien schoss er sechs von neun Toren und war damit maßgeblich am erfolg beteiligt. Doch Trainer Mittag war mit allen Spielern zufrieden: „Alle haben eine tolle Leistung gezeigt und ein super Spiel gemacht. Wir haben hintenrum oft quer gelegt, ruhig das Spiel aufgebaut und auch mal vorne den Ball ruhig angenommen und mit schönen Doppelpässen weitergemacht. Zudem wurden einige Bälle durch unseren Fünfer-Block abgefangen, wodurch wir uns Kontermöglichkeiten erarbeitet haben.”

Die Dürener kletterten damit in der 2. Verbandsliga mit acht Punkten von Platz sieben auf Rang sechs und tauschten mit dem Aachener HTC die Plätze. Auf dem letzten Platz rangiert weiterhin die SG Rheinbach mit nur vier Punkten, allerdings hat die Mannschaft nur noch zwei Spiele, während die Dürener noch viermal randürfen. „Wir haben es jetzt selbst in der Hand, das dürfen wir nicht mehr vermasseln”, so Nils Mittag.

Der nächste Spieltag findet am 27. Februar in Bergisch-Gladbach statt. Dort treffen die 99er auf Tabellenführer Eilendorf und den Zweiten THC Hürth.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert