Düren - Dürener Grüne: „AKW in Belgien abschalten”

Whatsapp Freisteller

Dürener Grüne: „AKW in Belgien abschalten”

Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Dürener Grünen wollen auf der kommenden Ratssitzung das belgische Atomkraftwerk Tihange auf die Tagesordnung setzen, um die Regierung aufzufordern, das AKW abzuschalten.

Auf keinen Fall dürfe es eine Verlängerung der Laufzeit um zehn Jahre geben, wie es 2009 angekündigt wurde, so Ratsmitglied Georg Schmitz. Das Kraftwerk Tihange liege nur 90 Kilometer von Düren entfernt und sei Düren somit näher als alle deutschen Kernkraftwerke. Ein Unfall betreffe die Menschen in der Region als Erste.

Bei einem Super-GAU sei Düren auf Jahre unbewohnbar, finden die Grünen. Die Grünen fordern eine Beschlussfassung im Rat und bitten Bürgermeister Paul Larue, den Antrag noch zuzulassen, auch wenn die Frist für solche Anträge bereits abgelaufen ist. Die nächste Ratssitzung findet kommenden Mittwoch, 17 Uhr, im Rathaus statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert