Dürener Geschichtswerkstatt erhält Konejung-Preis

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:
4605375.jpg
Gefragter Gesprächspartner: Bernd Hahne, bald Rheinlandtaler-Preisträger, im Stadtmuseum. Foto: inla
4605378.jpg
Mit dem Rheinlandtaler des Landschaftsverbandes soll Bernd Hahne im Frühjahr ausgezeichnet werden. Foto: Hanna Stommel

Düren. Die Dürener Geschichtswerkstatt wird in diesem Jahr mit dem mit 5000 Euro dotierten Horst-Konejung-Preis ausgezeichnet. Die Preisverleihung durch die „Konejung-Stiftung: Kultur“ erfolgt Ende Januar in den Räumen des Dürener Stadtmuseums.

„Vorstand und Beirat der Stiftung waren sich einig, dass die Dürener Geschichtswerkstatt seit langer Zeit eine hervorragende Arbeit leistet“, betonte auf Anfrage Vorstand Achim Konejung. „Wir fördern mit dem Preis Institutionen, die sich intensiv mit der regionalen Geschichte auseinandersetzen.

Die Geschichtswerkstatt hat sich gerade bei der Aufarbeitung der lokalen Geschichte des Dritten Reiches in Düren sehr verdient gemacht.“ Gewürdigt werde damit zudem auch der Aufbau des Dürener Stadtmuseums, so Konejung weiter. „Gerade in Zeiten der knappen Kassen, wo in anderen Städten Museen zur lokalen Geschichte geschlossen werden, ist diese Leistung um so höher zu bewerten.“

Erfreut über die Ehrung zeigte sich gestern Bernd Hahne, Vorsitzender der Dürener Geschichtswerkstatt, die zu Beginn des Jahres 25 Jahre Bestehen feiern konnte. „In dieser Zeit haben wir in der Tat einiges auf die Beine stellen können und das Stadtmuseum ist ein bisschen so etwas wie die Krönung unserer Bemühungen“, so Hahne. „Unser Bestreben war immer, möglichst viele Menschen mizunehmen, um sie für die eigene Geschichte dieser Stadt zu interessieren. Das ist uns mit den Stadtrundgängen gelungen und das gelingt uns jetzt besonders auch mit dem Museum“, freut sich Hahne, dass auch die neue Ausstellung im Museum gut angenommen wird: „wir haben Besucher, die teilweise zweieinhalb Stunden bleiben, sich alles intensiv anschauen und viele Fragen stellen.“

Termin im Frühjahr

Auf Hahne persönlich wartet im Frühjahr dann noch eine weitere Auszeichnung. Vom Landschaftsverband Reinland soll er dann mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet werden. Der entsprechende Termin steht allerdings noch nicht fest.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert