Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Dürener Badmintonclub vor Aufstieg in die Bundeliga?

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
badminton14_bu
Am Sonntag eine wichtige Stütze: Olaf Schulz-Holstege. Foto: Jansen

Düren. Der Sekt ist kaltgestellt. Aber so ganz traut Rolf Pütz der ganzen Sache noch nicht. Am Wochenende hat der Badminton Club Düren, dessen Vorsitzender Pütz ist, die große Chance in die zweite Bundesliga aufzusteigen.

Dazu muss die Mannschaft am Samstag erst den Pflichttermin in Refrath erfolgreich bewältigen, bevor es am Sonntag ab 11 Uhr zum großen Finale gegen STC BW Solingen kommt.

„Wenn am Sonntag um zehn Uhr alle acht Spieler gesund in der Halle stehen, dann haben wir sehr gute Chancen.” Rolf Pütz ist nach wie vor irgendwie skeptisch. Zu lange musste seine Mannschaft der Niederlage am ersten Spieltag in Solingen hinterher laufen.

Damals war die Mannschaft ohne die Leistungsträger Sandra Marinello, Lisa Heidenreich und David Washausen angetreten und hatte 3:5 verloren. „Mit Marinello und Heidenreich sollten wir das Damen-Einzel und das Damen-Doppel gewinnen”, rechnet Pütz die Stärken der beiden Mannschaften gegeneinander auf.

Und dann stünde es schon 5:3 für Düren statt 3:5. Dazu kommt, dass Washausen in Doppel und Mixed eine Verstärkung darstellt. „Wenn alle da sind, dann haben wir sehr gute Chancen, zu gewinnen”, so Pütz.

Und ob die Rechenspielchen funktionieren, wird sich am Sonntag zeigen. „Das funktioniert im Sport eben nicht immer”, sagt Pütz. Eine gewisse Verunsicherung bleibt übrig. „Solingen ist immerhin die einzig ungeschlagene Mannschaft bisher. Das kommt ja nicht von ungefähr”, schätzt der BC-Vorsitzende den Gegner stark ein.

„Aber wir haben Heimspiel und bisher sind alle Spieler fit”, schildert Pütz die Lage. Das bedeutet auch, dass Olaf Schulz-Holstege, der bisher aufgrund von Knieproblemen kürzer getreten hat, am Sonntag mit von der Partie sein wird.

Samstag in Refrath jedoch nicht. „Aber das sollten wir auch ohne ihn schaffen”, gibt sich Pütz optimistisch. Schulz-Holstege hat dann nämlich einen anderen Auftrag. Er wird bei der zweiten Mannschaft eingesetzt.

Die kämpft derzeit um den Aufstieg in die Oberliga und ist punktgleich mit dem Tabellenführer. „Es wäre wichtig, dass wir einen guten Unterbau haben, wenn uns der Sprung in die Zweite Liga gelingt”, begründet der Vorsitzende die Umstellung.

Der Eintritt zum entscheidenden Aufstiegsduell am Sonntag in der Turnhalle an der Zülpicher Straße in Düren ist frei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert