Düren: Stadtteile befürchten mehr Verkehr

Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Stadt Düren fordert in einer Resolution, tagebaubedingte Verkehrsbelastungen für die Stadtteile Merken, Echtz und Hoven zu vermeiden.

Hintergrund: RWE Power hat im Zuge des Tagebaues Inden das Einzugsverfahren für die Landesstraße 12 zwischen Lucherberg und Pier eingeleitet und angekündigt, die Straße schon 2014, ein Jahr früher als im Braunkohlenplan dargelegt, zu sperren. In Merken, Echtz und Hoven befürchtet man dann ein höheres Verkehrsaufkommen.

Schon durch die Inbetriebnahme der L 12n zwischen Lucherberg und Merken habe die Verkehrsbelastung in den Ortsdurchfahrten zugenommen. Entlastung könnten die Südumgehung K 35n und die neue Autobahnanschlussstelle Langerwehe bringen. In der Resolution fordern die Dürener Politiker deshalb Bund und Land dazu auf, den Ausbau der Anschlusstelle Langerwehe auf die erste Stelle der Prioritätenliste zu setzen. Außerdem sollten sich alle Verantwortlichen für den schnellstmöglichen Bau der Südumgehung Merken einsetzen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert