Dreharbeiten in Hochkirchen: Film um den Starfighter

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
8196560.jpg
Im Nörvenicher Ortsteil Hochkirchen wurde ein Film gedreht.

Hochkirchen. Deutschland Mitte der 60er Jahre. Im „Kalten Krieg“ kauft die noch junge Bundeswehr das modernste Kampfflugzeug, das weltweit zu kriegen ist: den Starfighter. Von den 916 bestellten Düsenjägern werden bis zum Dienstende 292 Maschinen abstürzen. Schon bald hieß das Kampfflugzeug in der Presse „Fliegender Sarg“, „Schöner Tod“ oder auch „Witwenmacher“.

116 Piloten verlieren im Starfighter ihr Leben. Inspiriert von wahren Ereignissen, erzählt der Film „Witwenmacher“ die Geschichte einer großen Liebe und des ungleichen Kampfs einer alleinerziehenden Pilotenwitwe gegen das übermächtige Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Militär.

Am Montag wurde für die RTL-Produktion im Nörvenicher Ortsteil Hochkirchen gedreht. Ein Großaufgebot von Lieferwagen und Lkw stand im Ort. Verpflegungs-, Requisiten- und Garderobenfahrzeuge belegten den Parkplatz am Sportplatz Für kurze Zeitabschnitte wurde die Dorweilerstraße gesperrt. Drehort war ein kleiner Tante-Emma-Laden, der natürlich so umgestaltet wurde, dass er in die 60er Jahre passte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert