Die treuen Blutspender geehrt

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
Für ihr freiwilliges soziales
Für ihr freiwilliges soziales Engagement ehrte Bürgermeister Walter Ramm (hinten, Mitte) zahlreiche Blutspender. Vorne links Werner Stärk und in der Mitte Heinz Grinda, die „Rekordspender”. Foto: Anneliese Lauscher

Kreuzau. Walter Ramm hatte in den großen Sitzungssaal des Rathauses eingeladen, so wichtig war ihm der Anlass: Der Bürgermeister ehrte treue Blutspender.

„Aus freien Stücken”, sagte Walter Ramm, „haben Sie Ihr Blut zur Verfügung gestellt, um anderen zu helfen. Dies wird nicht als Sensationsnachricht auf der ersten Seite stehen, aber die große Bedeutung sollte erkannt werden.”

Blut sei nicht künstlich herstellbar, und in Zeiten von Hektik und Stress gebe es immer mehr Notsituationen, der Bedarf an Blutkonserven steige. Ein Goethe-Wort fordere, dass der Mensch hilfreich sei und gut. Blutspenden sei eine humanitäre Hilfe, die mit Geld nicht aufzuwiegen sei, so Ramm. Er wolle ganz deutlich und von Herzen danke sagen für dieses vorbildliche soziale Engagement, auch im Namen der Gemeinde und auch im Namen derer, die das Spenderblut benötigen.

Es war dem Bürgermeister außerdem wichtig, den Organisatoren vom Deutschen Roten Kreuz seinen Dank auszusprechen. Er begrüßte Heike Mattiesen vom Blutspendedienst und Markus Esser von der DRK-Bereitschaft Kreuzau, die kundige Ansprechpartner und wichtige Helfer seien.

Walter Ramm, der auch Präsident des Kreisverbands Düren im DRK ist, bat darum, man möge die Idee des Blutspendens weiter rundtragen, denn diese Spenden seien dringendst erforderlich.

Präsente, Ehrennadeln und Urkunden wurden an folgende Bürger/Innen aus Kreuzau übergeben, die 25 mal Blut gespendet haben: Hans Georg Gottschalk, Hans Hubert Holzportz, Hans Joachim Kirfel, Richard Klein, Iris Klünter, Hella Königsmann, Heike Kreutz, Horst Krischer, Alex Meier, Johannes Poenen, Michael Scheithauer, Klara Schütz, Karlheinz Stamm, Helmut Valter, Reiner Waider und Franz-Herbert Wolf.

50 mal haben Blut gespendet: Karl-Josef Fuß, Karl Graßmann, Lutz Heidbüchel, Günther Hollenberg Jochen Kutscher, Friedrich Lauscher, Hans Josef Leisten, Günter Leuchtenberg, Rainer Lingenauber, Reinhard Macherey und Heidrun Schüll.

75 mal haben Gisela Claßen, Erika Junkersdorf, Peter Scholly und Manfred Stollenwerk Blut gespendet. Werner Stärk aus Düren erhielt einen Präsentkorb für sein außergewöhnliches Engagement: Er hat 100 mal Blut gespendet. Und das konnte Heinz Grinda aus Kreuzau noch überbieten.

Sogar 125 mal ließ er sich Blut abzapfen - da ist die Ehrennadel mit einem echten Granaten bestückt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert