Düren - Die Schatztruhe verschenkt wieder Geld

Die Schatztruhe verschenkt wieder Geld

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
5058732.jpg
Die Vertreter von sieben Schulen, zwei Kindergärten und der Birkesdorfer Kinderklinik freuen sich über eine dicke Spende des Vereins „Dürener Schatztruhe“. Foto: Sandra Kinkel

Düren. Überall in dem Ladenlokal in der Friedrichstraße in Düren hängen bunte Kinderbilder, mit denen Jungen und Mädchen sich bei dem Verein „Dürener Schatztruhe“ bedanken. Und auch am Montag hatten wieder elf Schulen, Kindergärten und ein Krankenhaus allen Grund, um „danke“ zu sagen.

Insgesamt spendeten die ehrenamtlich aktiven Damen um Vereinsvorsitzende Irmtraut Kloock 10.000 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös des Second-Hand-Ladens, den die Frauen seit dreieinhalb Jahren betreiben.

Jeweils 1000 Euro gingen an die Förderschulen Bürgewaldschule, Gereonschule, Schule am Silberbach, Erich-Kästner-Schule, Louis-Braille-Schule, Christophorus-Schule und Cornetzhofschule, an die Rurkreisschule am Birkesdorfer Marienhospital und an den Förderverein der Birkesdorfer Kinderklinik. Über jeweils 500 Euro freuen sich die Kindertagesstätte St. Marien in Düren-Niederau und das Familienzentrum Niederzier. „Als wir unseren Verein gegründet haben“, so Therese Klann, „haben wir uns von Anfang an auf die Fahnen geschrieben, für Dürener Kinder zu arbeiten. Und genau das machen wir auch.“

In den begünstigten Schulen wird das Geld für besondere Unterrichtsmaterialien, eine Projektwoche, Klassenfahrten oder einen Tagesausflug für alle Schülerinnen und Schüler eingesetzt. In der Niederauer Kindertagesstätte, wo jetzt mit dem U 3-Ausbau begonnen wird, sollen mit der Spende neue Spielsachen speziell für die kleineren Kinder angeschafft werden. Auf Wunsch der Vereinsmitglieder der „Schatztruhe“ wird in der Birkesdorfer Kinderklinik mit dem Geld der regelmäßige Besuch des Krankenhausclowns finanziert, der den Kindern die Zeit in der Klinik ein wenig versüßt.

Der Verein „Dürener Schatztruhe“ hat sich seinerzeit gegründet, als in Düren eine andere Kleiderkammer geschlossen wurde. Vereinsvorsitzende Irmtraut Kloock: „Damals gab es zehn ehrenamtliche Frauen, die gerne weiter in diesem Bereich arbeiten wollten. Und da ist die Idee zu unserem Verein und dem Laden in der Friedrichstraße geboren.“ Neben mehreren großen Spenden, die der Verein regelmäßig übergibt, unterstützt die „Dürener Schatztruhe“ auch monatlich den Mittagstisch für Jungen und Mädchen im Papst-Johannes-Haus in Düren. Außerdem wird ein Teil der gespendeten Kleider nach Osteuropa geschickt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert