Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Die Radioreporter aus der vierten Schulklasse

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
lilipuz_bu_SOLLTE MIT
Jakob, Luise, Judith und Jessica (von links) aus der Klasse 4b der Wehebachschule in Langerwehe haben sich als kleine Radiomoderatoren bewährt. Foto: Sandra Kinkel

Langerwehe. Etwas aufgeregt ist Luise (9) schon. Schließlich soll sie gleich Nachrichten vorlesen. Im Radio. Luise besucht die Klasse 4b der Wehebachschule in Langerwehe. Und die Grundschule hatte jetzt einen Tag lang Besuch vom Team des WDR-Kinder-Radios „Lilipuz”.

Ein großer Ü-Wagen stand auf dem Schulhof, Redakteure und Redakteurinnen waren da, jede Menge Technik.

„Die Idee”, so Grundschullehrer Josef Frey, „dass unsere Schule einmal beim Kinderradio mitmachen könnten, ist mal bei einem Elternabend entstanden. Wir haben uns beworben und sind ziemlich schnell angenommen worden.” Zum Glück, denn über mangelnde Bewerbungen können die Macher von „Lilipuz” sich nicht beklagen.

Alle Viertklässler der Wehter Wehebachschule konnten beim Radiotag mitmachen und haben das mit großer Begeisterung auch getan. Einige Kinder waren in der Produktionsgruppe, haben sich genau darüber informiert, wie eine Radiosendung gemacht wird, haben den Ü-Wagen besichtigt und auch mal in ein Mikrophon gesprochen. Luise und ihre Freunde arbeiteten in den so genannten „Klicker”-Gruppen, so heißen die „Lilipuz”-Nachrichten. Jakob erzählt: „Wir haben zuerst einmal gelernt, was überhaupt Nachrichten sind.

Und dass in einer Nachricht alle W-Fragen beantwortet sein müssen. Also, wer, wo, wann, weshalb und woher weiß ich das?” Das Thema für ihre Nachricht haben Jakob, Luise, Jessica und Judith sich mit Hilfe der „Lilipuz”-Redakteure selbst ausgesucht. Jakob: „Wir haben uns für die Nachricht vom rotgefleckten Bankräuber entschieden.” Luise erklärt: „Da hat einer im Münsterland eine Sparkasse überfallen. Er hat auch Geld bekommen, aber die Bankkauffrau hat ihm auch eine Farbpatrone mitgegeben, so dass das Geld und der Bankräuber irgendwann rote Flecken bekommen haben.” „So etwas ist doch spannend”, meint Radio-Journalist Jakob mit Kennermine. „Das interessiert doch jeden. Das ist eine super Nachricht.”

Den Kindern aus der Wehebachschule hat der Tag als Radiomoderatoren jedenfalls riesengroßen Spaß gemacht. „Ich könnte mir vorstellen”, sagt Judith, „später auch mal beim Radio zu arbeiten.” Und Lehrer Josef Frey ergänzt: „Es war schön zu sehen, mit wie viel Freude und Ehrgeiz unsere Kinder bei der Sache waren. Das war wirklich einmal eine ganz andere Art von Schule.” „So ein Tag”, meint auch „Lilipuz”-Redakteurin Susanne Greiff, „ist immer ein richtiger Push für die Kinder. Weil sie Spaß haben, aber auch weil sie soviel schaffen. Und Dinge machen, die sie sonst noch nicht gemacht haben.” So wie Luise auch. Sie hat die Nachrichten vom rotbefleckten Bankräuber ganz prima live für die Radiosendung vorgelesen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert