Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Die Liebe ist immer die beste Heilung

Letzte Aktualisierung:
wieimhimmel_bu
Die Bühnenfassung des erfolgreichen schwedischen Films „Wie im Himmel” wird am 4. März im Haus der Stadt Düren aufgeführt.

Düren. Das Rheinische Landestheater Neuss gastiert am Donnerstag, 4. März, mit „Wie im Himmel oder: Singen verändert das Leben” im Haus der Stadt Düren. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Das Schauspiel mit viel Gesang stammt von Kay Pollak, die deutsche Bearbeitung hat Jana Hallberg geschrieben.

Manchmal muss erst ein Schicksalsschlag kommen, damit es einen wieder in die Heimat ver-schlägt. Der Dirigent Daniel Dareus ist weit gereist, um ganz groß Karriere zu machen. Auf einer Welttournee erleidet er plötzlich einen Zusammenbruch, der ihn zu einer Pause zwingt.

Bewegende Geschichte

Dareus kehrt zurück in sein Heimatdorf in Nordschweden. Dort freut man sich über den berühmten Heimkehrer und überträgt ihm gleich die Leitung des angestaubten Kirchenchors. Doch Daniels unkonventionelle Arbeitsmethode stellt nicht nur den Chor, sondern das gesamte Dorf vor eine Herausforderung.

Seine Arbeit polarisiert die Bewohner, die sich in glühende Verehrer und wütende Feinde teilen. Der neue Chorleiter wird zu einem Katalysator für alte Sehnsüchte und lange schwelende Konflikte. Aber nach und nach schafft es Daniel mit seiner Musik, den Menschen Selbstachtung und Lebensfreude zurückzugeben. Und am Ende begreift er, dass er nicht nur die Herzen der Chormitglieder, sondern nun auch sein Herz für das Glück geöffnet hat.

„Wie im Himmel” ist eine tief bewegende Geschichte über den Mut, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und sich dem Leben zu überlassen, wenn es anders kommt als geplant. Und natürlich ist es ein Stück über die Liebe, die immer die beste Heilung ist.

Kay Pollacks Film „S som i himmelen” („Wie im Himmel”) avancierte gleich nach dem Kinostart im Jahr 2004 zu einem der erfolgreichsten schwedischen Filme aller Zeiten und trug dem Regisseur eine Oscar-Nominierung ein.

Eintrittskarten zu 14, 17 und 19,50 Euro (Schüler zahlen die Hälfte) gibt es an den Theaterkassen im Haus der Stadt, Stefan-Schwer-Straße 4, 02421/251317, montags bis freitags von 9.30 bis 13 sowie donnerstags zusätzlich von 14 bis 17 Uhr, und im Bürgerbüro am Marktplatz, 02421/250004, montags bis mittwochs und freitags von 7.30 bis 13 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr, samstags 9 bis 13 Uhr. Der Online-Ticket-Service ist unter http://www.mvm.dueren.de zu
erreichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert