Düren - Die ersten Lehrer gehören heute zu den „alten Hasen”

WirHier Freisteller

Die ersten Lehrer gehören heute zu den „alten Hasen”

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
burgau_bu
60 Lehrerinnen und Lehrer arbeiten derzeit am Burgau-Gymnasium in Düren. Zehn von ihnen sind seit mehr als 30 Jahren mit von der Partie. Sie berichten, wie Dürens jüngstes Gymnasium sich in den 40 Jahren seines Bestehens entwickelt hat.

Düren. Als Beate Fähnrich, Gisela Austin, Horst Dahmen, Felix Bernardy, Leo Thönnessen und Ernst Neulen in Mitte und Ende der 70er Jahre ihren Dienst als Lehrer am Burgau-Gymnasium angetreten haben, befand sich die Schule noch im Aufbau. Heute gehören die sechs Pädagogen zu den „alten Hasen” an ihrer Lehranstalt, das Gymnasium feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen.

„1978 war das erste Abitur an unserer Schule”, erinnert sich der stellvertretende Schulleiter Horst Dahmen. „Als ich 1976 hier angefangen habe, hatten wir nur die Jahrgangsstufen fünf bis elf.” Die sechs Lehrerinnen und Lehrer sind damals - auch - ans Burgau-Gymnasium gekommen, weil sie dort mit einem sehr, sehr jungen Kollegium zusammen gearbeitet haben.

„Wir hatten damals einen Altersdurchschnitt von 33,7 Jahren”, weiß Ernst Neulen noch genau. „Und der damalige Schulleiter Nando Mäsch hat mir das gleich bei meiner Begrüßung gesagt.” Damals, da sind sich die engagierten Pädagogen einig, hätten sie an ihrer Schule noch sehr viel bewegen können. Vor allem, weil die Oberstufe ja erst im Begriff war zu entstehen und es beispielsweise galt, interne Curricula zu entwickeln.

Der Unterricht fand anfangs noch in Containern statt, zum Sportunterricht mussten Schüler und Lehrer nach Niederau fahren, der Schwimmunterricht fand in Lendersdorf statt. Von Anfang an war das Burgau-Gymnasium eine Schule mit bilingualem Zweig französisch. Das ist noch heute Alleinstellungsmerkmal der Schule und wird von etwa einem Drittel der Schüler genutzt. Das „Burgau” war zudem das erste Gymnasium in Düren, das Skifreizeiten angeboten hat, und hat auch als erste weiterführende Schule eine duales Orientierungspraktikum eingeführt: Eine Woche verbringen die Jugendlichen im Rahmen ihrer Berufsorientierungszeit an der Hochschule, die zweite in einem Betrieb.

Am Freitagabend findet um 19 Uhr in der Schule eine große Tanzgala statt, die fast komplett von Schülerinnen und Schülern gestaltet wird. Gleichzeitig wird vor der Aula eine Fotoausstellung „40 Jahre Tanz und Gymnastik am Burgau-Gymnasium” gezeigt. Bei der Gala gibt es einen Festakt zum Geburtstag der Schule.

Am Freitag, 4. Dezember, gestalten die bilingualen Klassen um 19 Uhr einen französischen Abend, bei dem auch französische Speisen serviert werden. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Am Freitag, 11. Dezember, findet ebenfalls um 19 Uhr ein Musikabend in der Schulaula statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert