Düren - Die Dürener lassen sich die Kirmes nicht vermiesen

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Die Dürener lassen sich die Kirmes nicht vermiesen

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
Hans-Bert Cremer ist mit der A
Hans-Bert Cremer ist mit der Annakirmes 2011 zufrieden.

Düren. „Die Annakirmes 2011 war so durchwachsen wie das Wetter. Aber ich persönlich bin sehr zufrieden.” Für Hans-Bert Cremer, Vorsitzender des Dürener Schaustellerverbandes, war die Kirmeswoche in diesem Jahr gut.

„Aber das ist wirklich von Branche zu Branche ganz unterschiedlich”, sagt er.

Gerade in den letzten Tagen habe es abends geregnet. Das habe bei den Ausschankbetrieben zu Einbußen geführt. „Trotzdem ist und bleibt die Annakirmes eine Top-Veranstaltung.” Das zeige sich auch daran, dass trotz Regen viele Menschen abends mit Schirm auf den Platz an der Aachener Straße geströmt sind, sagt Cremer. Und das sei wirklich auch eine Besonderheit der Dürener. „Hier lassen sich die Menschen ihre Kirmes nicht vermiesen.”

Auch Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste melden eine durchaus friedliche und ruhige Kirmes. Am Familientag gab es aufgrund des heißen Sommerwetters viele Einsätze für die Helfer des Roten Kreuzes, ansonsten sei außer ein paar harmlosen Kirmesschlägereien nichts wirklich Gravierendes passiert. „Und auch das neue Sicherheitskonzept hat reibungslos funktioniert”, erklärt Cremer. „Wir hatten eine erste Krisensitzung am Samstag, weil es eine Unwetterwarnung gab. Alle waren schnell vor Ort, und wir konnten entsprechend unseres Sicherheitskonzeptes entscheiden, was zu tun war.”

Grundsätzlich hofft Cremer, dass die Annakirmes weiter in städtischer Hand bleibt und nicht, wie Henner Schmidt in den „DN” vorgeschlagen hat, ein „Eigenbetrieb Dürener Märkte” mit der gewinnbringenden Vermarktung der Kirmes betraut wird. „Die Kirmes muss städtisch bleiben. Die Gründung eines Eigenbetriebes würde die Erhöhung der Standgelder bedeuten, und das wäre tödlich.”

Wieder eine große Achterbahn

Für die Annakirmes 2012 wünscht Hans-Bert Cremer sich wieder eine große Achterbahn, und ansonsten blicken alle schon auf das Jubiläumsjahr 2013, in dem der Dürener Rummel seinen 375. Geburtstag feiert. „Wir wollen das ganze Jahr feiern”, so Hans-Bert Cremer. Los geht es im Frühjahr mit der Jahrestagung des NRW-Schaustellerverbandes, die dann in Düren stattfinden soll. „Mit Hannelore Kraft”, so Hans-Bert Cremer. „Die bekommt in zwei Jahren das goldene Karussellpferd verliehen.”

Und vielleicht mit einer Annakirmeswoche, die schon Freitagsabends beginnt. „Das ist schon immer noch unser Wunsch”, sagt Hans-Bert Cremer. „Und wir arbeiten auch daran. Mal gucken, ob wir Schauspieler uns dieses Geburtstagsgeschenk machen können.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert