bullyparade kino freisteller bully herbig tramitz kavanian

Der köstliche Hauch von Rosen

Letzte Aktualisierung:
eifelmarkt_bu_unten_MUSS
Manuela Will aus Köln präsentiert Kreationen aus Rosenblättern.

Langerwehe. Eigentlich konnte Manuela Will (46) aus Köln Blumen überhaupt nicht leiden. Die lebensfrohe Frau hatte nie einen Balkon oder eine Terrasse, und wer zur Einladung zum Kaffee mit einem Strauß Blumen bei ihr erschien, den hätte sie am liebsten gleich wieder zur Türe raus befördert. Vor vier Jahren hat sich das schlagartig geändert.

Und Manuela Will hat bei einem - eher zufälligen - Besuch im Gartencenter ihre Liebe zu Rosen entdeckt. „Von da an war ich fast jeden Tag in dem Laden. Die Rosen haben mich einfach fasziniert.”

Manuela Will hat sich Bücher über ihre Lieblingspflanzen besorgt und angefangen, aus den Rosenblättern Marmeladen, Gelees und andere Köstlichkeiten herzustellen. Ihre Kreationen wird sie am Sonntag, 13. September, beim Eifelmarkt in Langerwehe vorstellen.

Es gibt pure Rosenblättergelees, aber auch solche mit Holunder, Apfel und Ingwer. Manuela Will macht Rosenrotwein, Rosenbrandy und einen Rosenlikör, der auf Rumbasis hergestellt wird. Sie reichert Pfeffer, Salz und Zucker mit Rosenblättern an, sogar Senf gibt es bei ihr mit einem Hauch von Rosenaroma.

Mit ihren „Rosenerfindungen” passt Manuela Will bestens zum Langerweher Eifelmarkt, schließlich gibt es hier diverse Köstlichkeiten aus Eifel und Ardennen.

Auch Hildegard Michels aus der Töpfergemeinde zum Beispiel, ist bei dem traditionsreichen Markt mit selbst gekochten Marmeladen von der Partie, darüber hinaus gibt es Honig, Ziegenkäse, Schafsschinken, Eifelschnaps, Kürbisse, Schokolade und Kräuter.

Dr. Kirsten Maaß, Leiterin des Langerweher Töpfereimuseums: „Der Eifelmarkt soll ein Markt für die ganze Familie sein, einer, bei dem die Leute zuschauen und mitmachen können.”

Und so werden am Sonntag in Langerwehe dann auch alte Handwerkstechniken wie Klöppeln, Buttern, Weben und Dreschen präsentiert, für viel Unterhaltung sorgen zudem die Langerweher Waschfrauen, die Mittelaltergruppe „Wehter Kumpaney”, das Jugendorchester der Bläservereinigung Merode und das Pierer Mandolinenorchester.

Kinder haben die Gelegenheit Pferde zu streicheln, mit einer Kutsche zu fahren, alte Traktoren zu bewundern oder Windmühlen zu basteln. Mit von der Partie sind zudem ein Dürener Puppendoktor und die rollende Waldschule der Kreisjägerschaft Düren.

Der traditionsreiche Langerweher Eifelmarkt öffnet am Sonntag, 13. September, von 10 bis 18 Uhr bereits zum 22. Mal seine Pforten. Wie immer findet er auf dem Gelände des Töpfereimuseums, Pastoratsweg 1, in Langerwehe statt. Der Eintritt zum Eifelmarkt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert