FuPa Freisteller Logo

Der kleine Artöm wollte der Erste sein

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
foto2
Der kleine Artöm ist um 1.25 Uhr in Birkesdorf auf die Welt gekommen. Die Eltern Evgenij und Maria Hartwig sind auf ihren kleinen Stammhalter mächtig stolz.

Düren. Einer hatte es in der Silvesternacht ganz besonders eilig. Der kleine Artöm Hartwig wollte wohl offenbar unbedingt das erste Baby sein, das in Düren im Jahr 2011 zur Welt kommt.

Und so ließ er seinen errechneten Geburtstermin, den 11. Februar, errechneten Geburtstermin sein, und bescherte seinen Eltern Evgenij und Maria Hartwig eine Silvesternacht im Krankenhaus. Um Punkt 1.25 Uhr ist der kleine Kerl zur Welt gekommen. Artöm war nur 2200 Gramm schwer und wird jetzt von Ärzten und Schwestern der Kinderstation 1 des St.-Marienhospitals in Birkesdorf liebevoll aufgepäppelt. Seine Eltern und auch die große Schwester sind über den Familienzuwachs sehr, sehr glücklich.

Einen sehr stimmungsvollen und auch besinnlichen Auftakt des Silvesterabends bescherten Johannes Esser und Trompeter Hub Nickel mit einem „Konzert zum Jahresausklang” in der voll besetzen Pfarrkirche St. Joachim in Nord-Düren. Das Konzert war zugleich der Jahresabschluss des Konzertforums „Cappella Villa Duria”, die beiden Musiker spielten unter anderem Werke von Jean-Baptiste Loillet, Franz Schubert, Astor Piazzolla und Johann Sebastian Bach. Der Reinerlös desKonzertes kommt der Klais-Orgel in St. Joachim zugute.

Weitaus zünftiger und auf jeden Fall sehr viel lauter als beim Kirchenkonzert ging es da schon bei der großen Silvesterparty auf Schloss Burgau zu. Um kurz nach 22 Uhr kamen immer noch viele Leute, die unbedingt mitfeiern wollten, aber Konzertveranstalter Thorsten Heinen und sein Team konnten niemanden mehr rein lassen: Restlos ausverkauft. „Ich bin sehr zufrieden mit unserer Party”, so Heinen denn auch am Sonntag auf Anfrage der „DN”. „Für uns war die Silvesternacht wirklich ein großer Erfolg. Es hat bei uns keinerlei Auseinandersetzungen gegeben. Die Menschen haben bis fünf Uhr friedlich gefeiert.”

Und hatten ihren Spaß. Ältere und Jüngere waren zur Schloss-Party gekommen, manche leger in Jeans, manche richtig chic im Abendkleid. Frank Wirtz und René Faßbender sorgten für die passende Musik und gute Lichtverhältnisse. Gespielt wurden genauso Hits aus den aktuellen Charts wie Melodien der Kölner Kultband „Höhner”.

„Wir sind gerade erst gekommen”, so Stephanie Krüger. „Aber was ich bis jetzt so sehe, ist es sehr okay hier.” Und auch Sebastian Dahmen, der mit seinen vier Freunden nach Burgau gekommen ist, um Silvester zu feiern, ist von der Party begeistert. „Mir gefällt es heute Abend super hier. Die Fete macht uns allen einfach riesigen Spaß.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert