Düren - Der „Kinderfinder”-Aufkleber kann im Notfall Leben retten

Whatsapp Freisteller

Der „Kinderfinder”-Aufkleber kann im Notfall Leben retten

Von: bugi
Letzte Aktualisierung:
Der „Kinderfinder” - ein ref
Der „Kinderfinder” - ein reflektierender Aufkleber - kann im Notfall Leben retten. Er wird von der Feuerwehr in allen dürener Kindergärten verteilt. Den Anfang machte die KiTa „Rappelkiste”. Foto: Burkhard Giesen

Düren. „Kennt Ihr denn den Kinderfinder schon?”, fragt Jürgen Szalbach von der RWE-Werksfeuerwehr im Tagebau Hambach. Und die Antwort der Kinder in der KiTa „Rasselbande” kommt prompt: „Jaaaaaa!”

Der „Kinderfinder” ist nichts anderes als ein reflektierender Aufkleber, der der Feuerwehr im Ernstfall hilft, schnell Leben zu retten. An die Tür zum Kinderzimmer wird ein Teil des Aufklebers in Augenhöhe angebracht.

Hier ist der Name des Kindes angebracht. Ein weiteres Dreieck kommt in die untere Ecke der Tür. So kann die Feuerwehr in einer verqualmten Wohnung zielstrebig den Weg zum Kinderzimmer finden.

In Düren wird die Feuerwehr die von RWE finanzierten Aufkleber in allen Kindergärten verteilen. Jürgen Blumenthal von der städtischen Feuerwehr: „In den Kindergärten wird schon sehr viel im Rahmen der Brandschutzerziehung unternommen. So lernen die Kinder da zum Beispiel spielerisch den richtigen Umgang mit dem Feuer oder können uns auch auf der Wache besuchen.”

Wie wichtig dieser Aufkleber im Notfall sein kann, verdeutlichte Jürgen Szalbach: „Wenn die Feuerwehr kommt, ist die Wohnung meist schon ganz verraucht. Eltern haben dann höchstens vier Minuten Zeit und sind mit dieser Situation oft überfordert.

Kinder neigen oft dazu, sich im Ernstfall zu verstecken. Mit dem Aufkleber kann man sofort erkennen, wo die Kinder sich aufhalten.” Jürgen Blumenthal appellierte zudem an die Eltern, auch Rauchmelder einzubauen: „Die Kinderfinder nützen nichts, wenn man nicht rechtzeitig vor einem Brand gewarnt wird.” RWE will die Aufkleber flächendeckend an die Feuerwehren im Kreis verteilen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert